Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13

12.418 Beiträge zu
3.695 Filmen im Forum

Ulf Aminde & Manuel Gogos Straße der Arbeit „Straße der Arbeit“ - Ein Denkmal der Migration für Engelskirchen von Ulf Aminde und Manuel Gogos im Rahmen von „Nach dem Beaufsichtigen der Maschinen“.
Foto: Ulf Aminde

Nach dem Beaufsichtigen der Maschinen

29. Juli 2020

Engelskirchen/online | ab Di. 18.8.

Engelskirchen im Oberbergischen Kreis gehört ins Engelsjahr-Programm, denn hier gründete der Unternehmer und Vater des Sozialisten eine Baumwollspinnerei. Die Stadt erzählt auch einiges zu modernem Wirtschaften: Einst hierfür auch wegen niedriger Lohnkosten attraktiv, musste „Ermen&Engels“ dort letztlich selbst wegen globaler Billiglöhne schließen. Vor dem Start einer Ausstellung im September überführt die Online-Diskursplattform „Arbeit in der Krise“ ab heute Engels' Gedanken in die Gegenwart. Mit KünstlerInnen,TheoretikerInnen, AktivistInnen geht es um aktuelle Fragen: Oder auch: "Wie sicher und nachhaltig sind globale, auf Wertschöpfung basierende Finanz-, Wirtschafts- und Gesellschafts-Systeme?"

Info: 0202 69 82 72 11

MARTIN HAGEMEYER

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Lesen Sie dazu auch:

Gemeinschaftlich statt parasitär
Engels neu denken: „Unternehmertum und gemeinschaftsorientiertes Wirtschaften“ – Spezial 10/20

Wo dein Platz, Genosse, ist!
„Friedrich Engels – Ein Gespenst geht um in Europa“ in der Kunsthalle – kunst & gut 09/20

Die Wuppertaler Bourgeoisie und der verlorene Sohn
Engelsjahr: Auftakt im Opernhaus – Spezial 02/20

Kapitalismuskritik, schön tendenziös
Zwei Engels-Ausstellungen in der Zentralbibliothek – Spezial 12/19

Auswahl.

Hier erscheint die Aufforderung!