Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12

12.510 Beiträge zu
3.755 Filmen im Forum

Foto: Noëlle Guidon

Schön schlimm

29. November 2022

Hazel Brugger in Solingen

Hazel Bruggers Texte kann man auch problemlos als kleine Literaturstücke sehen, das weiß, wer ihr Buch „Ich bin so hübsch“ gelesen hat. Miniaturen mit sehr eigenem Zugriff, bei aller assoziativen Anarchie messerscharf gedacht und geschliffen in böse Worte gefasst. Die Behauptung sei gewagt: Das kann man sie mit Max Goldt vergleichen. Sie nennt sich aber Komikerin, und natürlich zu Recht, nicht zuletzt hat sie als Beste dieses Fachs den Deutschen Comedypreis 2020 abgeräumt. Dazu, dass sie mehr auf die Bühne gehört als zwischen Buchseiten, passt ihr Werdegang als Slammerin. Und dass sie sehr komisch ist: Dass auch ihr Auftritt in Solingen das heute bestätigen wird, kann eigentlich kein Mensch von Verstand bezweifeln.

Hazel Brugger: Kennen Sie diese Frau? | Fr 16.12. 20 Uhr | Theater und Konzerthaus Solingen | 0212 20 48 20

Martin Hagemeyer

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Ein Mann namens Otto

Lesen Sie dazu auch:

Konzerthaus, Kult und Kaufhausfahrt
„Blues Brothers“ als Musical in Solingen

Stürmische Liaison
„Der junge Mann“ von Annie Ernaux – Klartext 02/23

Geborgenheit trotz Trennung
„Zicke zacke Trennungskacke – und wie du da durchkommst“ von Ilona Einwohlt – Vorlesung 02/23

Poetische Traumlandschaften
„Nachts im Traum“ von Sonja Danowski – Vorlesung 01/23

Ursprungswelten
„Wie alles begann – Die wunderbare Geschichte unserer Erde“ von Aina Bestard – Vorlesung 01/23

Die Bosheit der braven Bürger
Pater Brown exzellent in neuer Robe präsentiert – Textwelten 01/23

Licht im Dunkeln
„Als der Krieg nach Rondo kam“ von Romana Romanyschyn und Andrij Lessiw – Vorlesung 12/22

30 Jahre Regenbogenfisch
Marcus Pfisters „Der Regenbogenfisch glaubt nicht alles“ – Vorlesung 12/22

Freundliche Melancholie
Ein neuer Verlag und ein Klassiker weiblicher Literatur – Textwelten 12/22

Super Comicheld:innen
In anderen Ländern, anderen Körpern und anderen Sphären – ComicKultur 12/22

Die Lebensbilanz
„Angabe der Person“ von Elfriede Jelinek – Klartext 12/22

Freunde für immer
„Wie der kleine rosa Elefant…“ von Monika Weitze – Vorlesung 11/22

Auswahl.

Hier erscheint die Aufforderung!