Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19

12.511 Beiträge zu
3.756 Filmen im Forum

Autor Baptiste Paul
Foto: Miranda Paul

Harmonisches Miteinander

18. August 2022

„Frieden“ von Baptiste und Miranda Paul – Vorlesung 08/22

Der Krieg in der Ukraine bewegt seit Februar die ganze Welt. Bilder von Gewalt, Zerstörung, Flucht und Angst sind überall in den Medien zu sehen und gehen auch an den Kleinsten der Gesellschaft nicht spurlos vorbei. In seinem Kinderbuch „Frieden“ zeigt das Autorenduo aus Baptiste und Miranda Paul, wie wir in Zeiten der Unsicherheit zu einem friedlichen Miteinander beitragen können – und zwar schon durch vermeintlich kleine Handlungen. Nachdem das Buch im vergangenen Jahr sein Debüt beim NordSüd Verlag feierte, erschien es im April dieses Jahres in neuer Auflage.

Frieden heißt mutig sein, sich entschuldigen können, Frieden ist ein Lächeln, ein freundlicher Blick. In kurzen Reimen erzählt das Bilderbuch des US-amerikanischen Autorenpaars, was Frieden eigentlich bedeutet und wie wir ihn leben können. In zielgruppengerechter Sprache wird das Thema einfühlsam behandelt, wobei der Verbindung zwischen Mensch, Tier und Umwelt besonders viel Beachtung geschenkt wird. Wie wir miteinander umgehen und interagieren, wie wir Lebewesen behandeln, die keine Stimme haben, ist ausschlaggebend für den Frieden im Großen.

Auch über die Bildebene wird die Thematik gelungen transportiert: In den ausdrucksstarken Farbillustrationen der mexikanischen Künstlerin Estelí Meza liegt eine unglaubliche Ruhe und Harmonie. Hier werden analoge Zeichentechniken mit digitalen verbunden, wodurch ein moderner Hybrid-Illustrationsstil entsteht. Die warmen Farbtöne der Bilder erzeugen ein Gefühl von Geborgenheit beim Lesepublikum und auch Diversität wird thematisiert: Abgebildet sind Kinder aller Hautfarben, gleichzeitig stellen die unterschiedlichen Tiere die Vielfalt der Länder und Kontinente dar. Für ihr eigenes Heimatland wählte Meza den Monarchfalter, während sich das Symbol der Friedenstaube bei jedem Umblättern aufs Neue entdecken lässt.

Die letzte Doppelseite des Buches ist beidseitig ausklappbar und vereint alle Tiere und Menschen, die auf den vorangegangenen Seiten im Buch auftauchen. Gemeinsam wird gespielt, gelesen, gelacht und gekuschelt. In einem Interview mit dem NordSüd Verlag kommentiert Illustratorin Estelí Meza: „Ich möchte die Kinder spüren lassen, dass aus jeder Krise etwas Gutes entsteht, wenn wir füreinander Sorge tragen. Ich wollte ihnen einen sicheren Raum für Hoffnung geben.“ Das Buch soll eine „Umarmung für die Lesenden“ sein,

Baptiste und Miranda Paul: Frieden | Aus dem Englischen von Thomas Bodmer | NordSüd Verlag | ab 4 Jahren | 40 S. | 16 €

Daphne Koch

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Magic Mike’s Last Dance

Lesen Sie dazu auch:

Die Party ist vorbei
Marta Orriols‘ Blick ins Leben der Paare – Textwelten 02/23

Stürmische Liaison
„Der junge Mann“ von Annie Ernaux – Klartext 02/23

Geborgenheit trotz Trennung
„Zicke zacke Trennungskacke – und wie du da durchkommst“ von Ilona Einwohlt – Vorlesung 02/23

Poetische Traumlandschaften
„Nachts im Traum“ von Sonja Danowski – Vorlesung 01/23

Ursprungswelten
„Wie alles begann – Die wunderbare Geschichte unserer Erde“ von Aina Bestard – Vorlesung 01/23

Die Bosheit der braven Bürger
Pater Brown exzellent in neuer Robe präsentiert – Textwelten 01/23

Licht im Dunkeln
„Als der Krieg nach Rondo kam“ von Romana Romanyschyn und Andrij Lessiw – Vorlesung 12/22

30 Jahre Regenbogenfisch
Marcus Pfisters „Der Regenbogenfisch glaubt nicht alles“ – Vorlesung 12/22

Freundliche Melancholie
Ein neuer Verlag und ein Klassiker weiblicher Literatur – Textwelten 12/22

Super Comicheld:innen
In anderen Ländern, anderen Körpern und anderen Sphären – ComicKultur 12/22

Die Lebensbilanz
„Angabe der Person“ von Elfriede Jelinek – Klartext 12/22

Freunde für immer
„Wie der kleine rosa Elefant…“ von Monika Weitze – Vorlesung 11/22

Literatur.

Hier erscheint die Aufforderung!