Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27

12.425 Beiträge zu
3.696 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Avengers: Infinity War

Avengers: Infinity War
USA 2018, Laufzeit: 156 Min., FSK 12
Regie: Joe Russo, Anthony Russo
Darsteller: Robert Downey Jr., Chris Hemsworth, Chris Evans, Scarlett Johansson, Josh Brolin
>> disney.de/filme/avengers-infinity-war

Klasse Comic-Spektakel

Davids gegen Goliath
„Avengers: Infinity War”
 von Joe Russo und Anthony Russo

Ob James Bond, Star Trek oder Star Wars: Der Autor dieser Zeilen ist durchaus begeisterter Anhänger gewisser serieller Kinofilmformate. Dann kamen irgendwann diese Marvel-Helden, die sich hochbudgetiert durch Leinwandschlachten prügelten und zu den Avengers formierten, die sich untereinander reiben und miteinander kämpfen. Die vor und hinter der Kamera Universen überwinden und dabei vor allem eines wurden: immer, immer, immer mehr. The Avengers treffen Spider-Man treffen Guardians of the Galaxy: Alles ist möglich. Episch, kolossal, komplex, die Fortsetzung ein Staffellauf, und das alles inszeniert mit überbordendem Bombast: The Avengers sind mehr als Popcorn-Kino. The Avengers sind Pop Porn.

Fanboy wurde der Autor bei dem ganzen Zirkus nicht. Unterm Strich blieb das zu seelenlos, zu redundant und drohte, wie ein Transformer-Abenteuer, als gut gelaunter, aber stumpfer Schaueffekt zu enden. Da mochten einzelne Folgen noch vergleichsweise inspiriert daherkommen – der Autor fühlte sich fremd unter diesen Menschen, die vorm Kinosaal der nächstenächstenächste Fortsetzung entgegen geiferten und verzückt grienend wieder heraus traten. Und so geschah der Besuch des neunzehnten Abenteuer der Reihe auch eher desinteressiert.

Dort treffen die plappernden oder maulfaulen Gefährten auf andere plappernde und maulfaule Gefährten – so wie Thor, der den Guaridans of the Galaxy unverhofft auf der Windschutzscheibe klebt. Und man verbündet sich gegen den Schurken, gegen Thanos (Josh Brolin), ein allmächtiger unbezwingbarer Hühne. Der träumt eigentlich bloß von einer Hütte im Grünen und dem friedlichen Blick auf den Sonnenuntergang. Um diesem Ziel näher zu kommen, erklärt er sich zum Korrektiv des Universums: Thanos will das Gleichgewicht widerherstellen. Nur bedarf es dazu zunächst einmal eines: gewaltiger Zerstörung. Das Problem ist, dass die Superhelden kaum etwas ausrichten können gegen diesen Psychopathen aus dem All, dessen Macht wächst, je mehr dieser bunten Steine er auf seinen Ringen versammelt. Der Kampf der Divas und Davids gegen Goliath ist eröffnet.

Der Film versteht es nicht nur, dass man den Überblick behält, und das ist durchaus eine Herausforderung. Er versteht es auch, neben großer Humordichte dem Geschehen einen bisher ungekannte tragische Dimension zu verleihen. Auf einmal geht es um etwas! Bedrohung, Tragik, Schmerz nehmen Einzug, manteln dieses Comicabenteuer atmosphärisch und verleihen ihm Tiefe, Seele, Klasse. Endlich passiert mal etwas, denkt der Autor und merkt, dass er nach dem Abspann, nach diesem Cliffhanger Deluxe, ungehörig neugierig darauf ist, wie es weiter geht. Nun, vielleicht wird er ja doch noch zu so einem Avenger-Fanboy. Nichts ist unmöglich, selbst da draußen nicht, vorm Kino.

(Hartmut Ernst)

Film.

Hier erscheint die Aufforderung!