Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23

12.570 Beiträge zu
3.795 Filmen im Forum

Autorin Saskia Niechzial
Foto: Susann Koskowski

Mit den Gedanken woanders

13. Juli 2023

„Wilma Wolkenkopf“ von Saskia Niechzial – Vorlesung 07/23

Huch. Da unten ist ein Käfer und dort oben ein Wolkenturm, im Baum sitzt eine Amsel, und was die Lehrerin gerade sagt, scheint irgendwie ganz weit weg. Wilma ist ein „Wolkenkopf-Kind“, wie Autorin Saskia Niechzial die Kernfigur ihres aktuellen Buches liebevoll nennt. Sie nimmt die Welt auf ihre ganz eigene Weise wahr und das ist völlig in Ordnung. Im Mai dieses Jahres beim Jupiterverlag erschienen erzählt „Wilma Wolkenkopf“ in kurzen Reimen den Alltag eines jungen Mädchens, das ADHS hat. Dabei stößt es immer wieder auf Herausforderungen, hat aber auch ganz besondere Stärken – für Leser:innen ab vier Jahren.  

In ansprechender Leinenoptik lädt der Einband zu gemeinsamen Lesestunden ein – Illustratorin Lara Hacker bebildert die Seiten mit minimalistisch gehaltenen Farbdarstellungen der Protagonistin, während Saskia Niechzial Reim um Reim aneinanderreiht und so Wilmas Welt erzählerisch darstellt. Der Bestsellerautorin, Grundschullehrerin und Kolumnistin gelingt es, die klassischen Symptome einer Aufmerksamkeitshyperaktivitätsstörung in kindgerechter Sprache zu beschreiben: von Konzentrationsschwierigkeiten über Vergesslichkeit bis hin zu situativer Reizüberflutung und mangelndem Zeitmanagement. Doch auch die positiven Seiten der „Störung“ werden hier beleuchtet: Niechzial zeigt, wie aufgeweckt und neugierig Wilma ist, voll Fantasie und kreativer Ideen und mit einem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Gleichzeitig wird deutlich, welche Rolle die Familie und das soziale wie schulische Umfeld spielen – so können Lehrkräfte und Eltern Kinder mit ADHS spielerisch unterstützen, indem sie aufmerksam zuhören, ihnen genügend Zeit und so den Raum geben, sich entfalten zu können. Großartig ist, dass als Hauptfigur ein Mädchen gewählt wurde, da diese (im Gegensatz zu Jungen) meist unterdiagnostiziert sind. Ebenso schön ist es, dass das tröstende und fürsorgliche Elternteil ausnahmsweise mal nicht die Mutter, sondern der Vater ist – so bricht die Autorin mit veralteten Rollenbildern.

Den Anhang des Buches bildet eine Auflistung von Tipps für Eltern und andere Caregiver. Saskia Niechzial zählt nützliche Alltags- und Lernhilfen auf, nennt Stärken und Entwicklungsfelder von Kindern mit ADHS und erläutert mögliche Therapiewege. Mit ihrer Reimgeschichte ermutigt sie Jung und Alt darin, individuelle Eigenheiten anzunehmen und Wege zu finden, vermeintliche Schwächen in Stärken umzuwandeln, bzw. diese neu zu betrachten und sie als etwas Besonderes zu sehen, anstatt sich mit der Norm zu vergleichen. Durch den Kauf des Bilderbuches unterstützen die Leser:innen außerdem die #LeaveNoOneBehind-Organisation, die sich für geflüchtete Menschen einsetzt.

Saskia Niechzial: Wilma Wolkenkopf | Jupitermond Verlag | ab 4 Jahren | 32 S. | 22,90 €

Daphne Koch

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Alles steht Kopf 2

Lesen Sie dazu auch:

Wie bedroht ist die Liebe?
„Reichlich spät“ von Claire Keegan – Textwelten 06/24

Gärtnern leicht gemacht
„Bei mir blüht’s!“ von Livi Gosling – Vorlesung 05/24

Abenteuerferien an der Ostsee
„Am schönsten ist es in Sommerby“ von Kirsten Boie – Vorlesung 05/24

Stabilisieren des inneren Systems
Volker Buschs Ratgeber zur mentalen Gesundheit – Literatur 05/24

Stadt der Gewalt
„Durch die dunkelste Nacht“ von Hervé Le Corre – Textwelten 05/24

Kindheit zwischen Buchseiten
„Die kleinen Bücher der kleinen Brontës“ von Sara O’Leary und Briony May Smith – Vorlesung 05/24

Grenzen überwinden
„Frieda, Nikki und die Grenzkuh“ von Uticha Marmon – Vorlesung 04/24

Verblassende Wirklichkeit
Die Wuppertaler Literatur Biennale – Festival 04/24

Erwachsen werden
„Paare: Eine Liebesgeschichte“ von Maggie Millner – Textwelten 04/24

Wortspielspaß und Sprachsensibilität
Rebecca Guggers und Simon Röthlisbergers „Der Wortschatz“ – Vorlesung 03/24

Lebensfreunde wiederfinden
„Ich mach dich froh!“ von Corrinne Averiss und Isabelle Follath – Vorlesung 03/24

Das alles ist uns ganz nah
„Spur und Abweg“ von Kurt Tallert – Textwelten 03/24

Literatur.

Hier erscheint die Aufforderung!