Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16

12.492 Beiträge zu
3.741 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Besser geht's nicht

Besser geht's nicht
USA 1997, Laufzeit: 135 Min.
Regie: James L. Brooks
Darsteller: Jack Nicholson, Helen Hunt, Greg Kinnear, Cuba Gooding, Ulrich Skeet, Shirley Knight

Meine Meinung zu diesem Film

Hallo?!
otello7788 (554), 27.01.2010

Seit wann hat eine Komödie denn realistisch zu sein? Ich sage nur "1,2,3", "Das Leben des Brian", "To be or not to be", "Ein Fisch namens Wanda". Eine Komödie zeichnet sich in der Regel durch die Benutzung von Klischees und deren völlige Überzeichnung aus.

Besser geht's nicht
Das Auge (316), 25.01.2010

Eine tolle Kommödie, die Nicholson, Hunt und Kinnear auf dem Höhepunkt ihrer Kunst zeigt. Das das ganze angeblich unrealistisch sein soll: Bitte, was isr realistisch? Im Kölner Umland gibt es einen schwulen Karnevalsprinzen, dessen viel älterer angetrauter Lebensgefährte/Gatte die Jungfrau darstellt und der Bauer ist ein 25jähriger Bestatter. Das kann man sich auch ausdenken, ist aber Realität. Also Kopf abschalten und geniessen.

Unrealistisch, na und?
Raspa (371), 01.01.2008

Ja, sicher ist der Plot psychologisch total unrealistisch, sind die Hauptfiguren wenig glaubwürdig, ist das zu erwartende Ende eigentlich reiner Kitsch. Na und? Wenn so wunderbare Darsteller wie Nicholson und Hunt aus Typen Menschen machen, schaut man ihnen gerne zu. Im wahren Leben geht's anders zu: Geschenkt! Ich schaue mir eine solche Komödie doch nicht an, um etwas Neues über das Leben zu erfahren, sondern um mich zu amüsieren. Wer das unter seiner Würde findet, soll sich solche Filme besser gar nicht ansehen.

Stelldichein der Plattheiten
Marylou (161), 13.09.2005

Es gibt, zugegeben, einige wirklich gute sprüche in diesem Film. Der Anfang war auch vielversprechend. Aber was dann auf einen zukam, kann man nur als einen Tsunami der kitschigen, ausgelutschten, un-er-träg-lich-en (danke, picco) Klischees nennen, der einem die schuhe von den Füßen reißt und den Magen rumdreht.
Die arme Kellnerin (Kind krank- natürlich), die Schwuchtel (nett und tragisch, wie soll es auch anders sein) und das Ekelpaket mit allen Bilderbuchspleens, die man so kennt.....das ist an Plattheit nicht zu überbieten. Alleine die Rolle der sensiblen, armen Mutter und Kellnerin, die sich abschuftet und dem paranoiden Arsch das Herz erweicht.... HIIILLLFFFEEEEEEEEE!!!!!!!!
Nein, er würde keinen Groschen spendieren, keine Zuckerwatte kaufen, nicht auf den Köter aufpassen...
Es hätte eine urlustige Sache werden können, aber die rasante Wandlung zum Gutmensch ist nicht nur komplett unrealistisch, sondern grausam an den Haaren herbeigezogen, saublöde und uncool. Davon abgesehen, als Arsch war Nicolson weitaus symphatischer. Das er sich für diesen Schund hergegeben hat, ist mir unbegreiflich!

Grausam, was für romantische Schwiegermütter und Fans von Rosamunde Pilcher. 1 Stern für ein paar gute Sprüche. Das wars.

du ficki ficki Seeräuberbar
otello7788 (554), 11.09.2005

Einer der Filme, dessen Dialogzeilen unsterblich sind. Auch beim fünften Sehen bekomme ich nicht genug von Nicholsons Ausfällen. Der Film ist ein Geniestreich.

Der Zyniker und die Kellnerin
Colonia (683), 10.09.2005

Sehr spaßiger, wenn auch unrealistischer, Film um Zwangsneurosen - wenn man Jack Nicholson mag.

gequirlte kitschscheisse
picco (85), 13.03.2003

oaaah... sowas passiert im echten lieben NIEmals: so ein alter, arroganter sack würde doch niemals sein vermögen an so ne billige flitte und ne schmierige schwuchtel verplempern! der würde noch nichtmal einem russischen zieharmonikerspieler im u-bahnhof in berlin nen groschen in den hut schmeissen. so viel puderzuckrig-klebrigkitschiges mitgefühl ist einfach un-er-träglich, unerträglich, unerträglich. sämtliche kopien sollten sofort verbrannt werden. schade ums geld.

Neue Kinofilme

The Woman King

Film.

Hier erscheint die Aufforderung!