Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15

12.345 Beiträge zu
3.661 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Ein letzter Kuss
Italien 2001, Laufzeit: 115 Min.
Regie: Gabriele Muccino
Darsteller: Giovanna Mezzogiorno, Marco Cocci, Pierfrancesco Favino, Sabrina Impacciatore, Stefania Sandrelli, Stefano Accorsi

Meine Meinung zu diesem Film

Ich, ich, ich... brauche Liebe.
mr. kurtzman (168), 29.04.2002

Wenn man mal sich nicht auf die Äusserlichkeiten der Darsteller konzentriert, das wahre mehrheitliche Handeln der Leute in Italien und andere angeblich unwichtigen Wahrheiten ausser Acht lässt, muss man zugeben, dass dieser Film zum grossen Teil vom Leben erzählt. Zumindest für die, die es ähnlich erlebt haben und sich die ähnlich üblichen Fragen stellen. Ich denke, nicht so uninteressant für einige und bestimmt nicht so trivial im Leben einzuordnen. Dieser Film war zudem handwerklich wunderbar gelungen. Die Schlussszene konnte nicht besser sein.

Die typischen Liebeswirren
Dr. Tom (57), 06.03.2002

Ganz nett, bestimmt kein Muss. Zu trivial und zu klischeehaft werden diese sentimentalen Liebesabenteuer in eine stereotype Schleife gesteckt und einem ebensolchen italienischen Flair überantwortet. Immerhin gibts ein paar sehr hübsche Gesichter zu bestaunen, allen voran: Sabrina Impacciatore. Wow, mehr davon.

Achtung: Falle!
Baol (4), 24.01.2002

Als Italiener muss ich eines klar machen: Dieser Film beschreibt NICHT die italienische Generation der 30jaehrigen - so wie "Generation Golf" bezeichnet nicht die deutschen AltersgenossInnen.

Die Jungs und die Maedchen dieses Films gibt es in Italien (bzw. Rom) wohl, aber nur als kleiner Teil einer viel unterschiedlicheren und komplizierten Gruppe. Nur ein Beispiel: Wieviele 30jaehrigen koennen heute sonst folgenden Satz sich leisten: "Wir sollten uns eine Wohnung kaufen. Ich habe gestern in der Zeitung ein Angebot fuer eine sehr schoene, die 800 milionen L. (800.000,- DM) kostet... Aber VIELLEICHT ist etwas zu teuer fuer uns".
Also bitte, wir sind in Rom, nicht in Beverly Hills. Das Problem ist, dass der Regisseur aus dem reichsten Ambiente der ital. Hauptstadt kommt und angeblich sein Edelviertel (Parioli) nie verlassen hat.

Dazu kommen die voellig unreife Darstellungen der jungen Maenner, und die genauso selbstbewusste der gleichalterigen Frauen, aber darueber sage ich lieber nichts!

Geklaert das , kann man mit dem Film auch ein bisschen Spass haben - aber mehr nicht!

Neue Kinofilme

Rotschühchen und die sieben Zwerge

Kino.