Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16

12.491 Beiträge zu
3.741 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Mann unter Feuer
USA 2004, Laufzeit: 145 Min., FSK 16
Regie: Tony Scott
Darsteller: Denzel Washington, Dakota Fanning, Christopher Walken, Giancarlo Giannini, Radha Mitchell, Marc Anthony, Rachel Ticotin, Mickey Rourke, Jesus Ochoa, Angelina Pelaez, Gustavo Sanchez Parra, Gero Camilo

Meine Meinung zu diesem Film

Weiß garnich, was ihr alle habt !!!
isilisi (4), 24.03.2007

Der Film wurde durchschnittlich mit 2 Sternen bewertet.Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung warum :)

Denzel Washington (wie auch Dakota Fanning oder in einer weniger wichtigen Rolle Christopher Walken) spielt seine Rolle mal wieder richtig gut....
Überhaupt braucht es in Filmen mit Denzel keine weiteren Figuren (siehe auch John Q)
Zudem wird Mann unter Feuer zu keiner Zeit langweilig und vor allem die optischen Eindrücke machen den Film zu einem der besten Action-Filme überhaupt... (auf einem Level mit Verhandlungssache etc.)


Anschauen!!

Apostel Judas
Kinokeule (541), 04.01.2006

Ist der Staat erst mal durch und durch korrupt, hilft nur noch Selbstjustiz weiter. ?Mann unter Feuer? dreht die ?Dirty Harry? Schraube weiter an und was kommt dabei raus? Folter und Misshandlungen. Eine voll besetzte Disco wird mal eben in die Luft gesprengt, gleichwohl die Gäste wie durch ein Wunder unverletzt bleiben. Finger werden abgeschnitten und korrupten Bullen Sprengsätze ins Rektum geführt. Sehr lustig, denn es trifft bei ?Mann unter Feuer? immer die Richtigen. Und wer die Richtigen sind, denen die Lebenskerze gelöscht wird, entscheidet der Massenmörder, Verzeihung Filmheld, ?Creasy? Denzel Washington. Wird der Rachefeldzug bei Kill Bill noch durch Ironie ad absurdum geführt, gibt es bei ?Mann unter Feuer? nichts mehr zu lachen. Legitimation wird u.a. aus der Bibel gezogen und mit psychologischen Allgemeinplätzen wird auch nicht gespart. Letzen Endes geht es aber natürlich nur ums Töten und die Lust des Kinogängers hierbei zuzuschauen.

Übrigens: Eine der goldenen Hollywood Filmregeln besagt, dass im Film kleine Kinder niemals (!) ermordet werden dürfen (1 Stern).

Vom Leben und Sterben in Mexico City
yoerk (103), 10.05.2005

Hier wird solides Action-Kino geboten. Denzel Washington spielt äußerst überzeugend und der Film hat trotz der 2,5 Stunden keine Längen. Was ein wenig stört und leider ziemlich übertrieben wird, sind die hektischen Cuts, die unruhige Kameraführung und die ständigen Effektüberblendungen. Weniger wäre hier definitiv mehr.
Ansonsten ist der Film wirklich gut gemacht. Er ist spannend und zum Glück auch gut synchronisiert. Christopher Walken und Mickey Rourke liefern ebenfalls eine standardmäßig gute Vorstellung ab.

Großes Actionkino
observer (198), 28.10.2004

Tony Scott und die alten Kämpen Lance Hool (Missing in Action), Christopher Walken, Giancarlo Giannini und Lady Radha Mitchell sind doch immer wieder für eine Überraschung gut. Ein zärtlicher und trotzdem knallharter Actionfilm, der von der ersten bis zur letzten Minute fesselt. Denzel Washington ist superb und lässt es so richtig krachen und knacken. Zweieinhalb Stunden beste Unterhaltung.

Denzel in Bestform
Liebster (33), 07.10.2004

Da ich Denzel W. mag und die flotte Vorschau sah, war dieser Kino-Besuch fällig.
Denzel W. spielt den Bodyguard, der nach der Entführung seiner kleinen Schutzbefohlenen zur Killer-Maschine wird, recht glaubhaft.

Der Film baut plötzlich Spannung auf und treibt über zwei Stunden lang auf seine diversen Höhepunkte zu. Die Pointe(n) möchte ich hier nicht vorwegnehmen, das wäre schade.

Fans von Actionfilmen werden ihre Freude haben.
Krimi-Fans kommen auch auf ihre Kosten.

Neue Kinofilme

Tausend Zeilen

Film.

Hier erscheint die Aufforderung!