Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13

12.417 Beiträge zu
3.694 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

The Spirit
USA 2009, Laufzeit: 102 Min.
Regie: Frank Miller
Darsteller: Gabriel Macht, Samuel L. Jackson, Eva Mendes, Scarlett Johansson, Sarah Paulson, Dan Lauria, Louis Lombardi, Paz Vega

Meine Meinung zu diesem Film

Ambivalent
Dulliros (11), 17.02.2009

Keine Frage: Optisch mit Sicherheit sehr ansprechend. Frank Miller schafft es auch ohne Unterstützung, seinen Zeichenstil auf die Leinwand zu übertragen.

Aber...

... bei mir bleibt ein seltsamer Nachgeschmack, weil der Film nicht wirklich zu wissen scheint, was er sein will.

Ein zynische, übercoole Film Noir-Pastiche? Dazu passen die schwarz-weißen Bilder und die (bei Miller unvermeidlichen) Voice-overs.

Eine skurrile Underground-Kommödie? Der Humor ist manchmal wirklich zum Schießen! Besonders nett fand ich die tumben Klone mit ihren immer absurder werdenden Namen ("Adíos Amigos").

Ein Mystery-Thriller? Die Loreley-Geschichte und der ganze mythologische Firlefanz waren meiner Meinung nach doch eher fehl am Platz.

Alles für sich schön und gut. Aber die Puzzleteile passen nicht wirklich zusammen. Der Film schafft es nicht, als Gesamtheit zu überzeugen und wirklich mitzureißen. Vielleicht sollte Frank Miller doch lieber in der Comic-Ecke bleiben. Da schafft er es interessanterweise, eine durchgängige (meist düstere) Stimmung zu erzeugen und den Leser wirklich mitzureißen.

Unterhaltsam ist er trotzdem irgendwie, deshalb eher eine Bewertung im Mittelbereich.

My city screams
msteets (35), 10.02.2009

...und ich auch!
In Kenntnis der phantastischen Originalgeschichten Will Eisners aus den Vierzigern hatte ich von der Interpretation Frank Millers schon nicht viel erwartet, aber alle Erwartungen wurden locker unterboten. war der schlecht! :-(((((
Seit langer zeit hab ich mal wieder überlegt, aus einem Film rauszugehen. Was für eine Verschwendung von geld. So wie der trailer war, so war auch der Film in technischer Hinsicht. Man kam sich streckenweise vor wie in einem billigen Zeichentrickfilm. Viel mehr Schauspielkunst war auch von keinem der beteiligten, allen voran Samuel Jackson, zu erkennen. Fast hätte ich anläßlich der misslungenen Slapstick-Einlagen noch erwartet, dass Tom und Jerry um die nächste Ecke biegen...
Da konnte auch Scarlett Johannson im Nazi-Kostümchen nichts rausreißen.

Ich glaube, Miller hat überhaupt keinerlei Zugang zu der Figur des Spirit und versucht ihn da irgendwie als eine Art sprücheklopfenden Zombie zu interpretieren. Fühlte mich stellenweise an "Unbreakable" erinnert, nur sehr viel schlechter.

kein Wunder, dass der Film in den USA gefloppt ist, die Mundpropaganda kann nicht sehr gut gewesen sein.

Kino.

Hier erscheint die Aufforderung!