Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26

12.560 Beiträge zu
3.788 Filmen im Forum

Yannick Nézet-Séguin
Foto: Jan Regan

Wiederentdeckt

08. April 2024

Werke von Amerikas erster schwarzer Klassikerin in Essen – Klassik an der Ruhr 04/24

Rotterdam kann nicht nur Hafen. Auch die Markthalle zieht dank ihrer bizarren Architektur die Blicke auf sich. Für die Ohren sorgt das Rotterdam Philharmonic Orchestra, das zweitgrößte Orchester der Niederlande. Dieses präsentiert in Essen wiederentdeckte Kostbarkeiten: Zwei Violinwerke von Florence Price, der ersten schwarzen Komponistin und Pionierin einer genuin amerikanischen klassischen Musik. Ihren ersten Auftritt als Pianistin absolvierte sie 1891 mit gerade einmal vier Jahren. Erste Werke schrieb sie mit elf, den Durchbruch brachte 1932 eine Sinfonie. Bis dahin lebte sie von Klavierunterricht und als Stummfilmorganistin. Nach ihrem Tod Anfang der Fünfziger geriet ihr Werk in Vergessenheit. 2009 wurden bei einer Hausrenovierung in Illinois zahlreiche Manuskripte der Komponistin gehoben, ein wahrer Schatz zu rechten Zeit. Nun begann die Aufarbeitung ihres Erbes. Seit einigen Jahren kümmert sich das International Florence Price Festival darum, zusammen mit einigen Größen aus der Musikbranche.

Ein mittlerweile gewichtiger Vertreter dieser Szene heißt Yannick Nézet-Séguin. Leichtigkeit, Beweglichkeit, ungezügeltes Temperament unter stählerner Kontrolle, unbedingte Begeisterung für das jeweilige Werk – diese Eigenschaften brachten ihn auf der Kurzstrecke zu den berühmtesten Lehrmeistern wie seiner „Vaterfigur“ Carlo Maria Giulini und sogar zu Spezialisten wie Hermann Max, dem musikalischen Patron des rheinischen Klosters Knechtsteden.Zehn Jahre leitete Yannick das Rotterdam Philharmonic Orchestra, heute ist er dessen Ehrendirigent. Als amtierender Musikdirektor der New Yorker Met kümmert er sich auch um nationale Klänge aus Amerika. Mit seinem Orchester in Philadelphia spielte er 2022 zwei Sinfonien von Florence Price ein – er ist ebenso ein Fan wie der junge Geiger Randall Goosby, der dem Essener Publikum nicht nur das 2. Violinkonzert vorstellt, sondern auch einen ganz besonderen Hit: „Adoration“, ein Stück für Orgel, jetzt arrangiert für Geige und Orchester, wurde in jüngster Vergangenheit zum absoluten Renner in jedweder Besetzung, vom Synthesizer bis zum Bläserquintett. Das kurze Stück erregt in seiner Einfachheit starke Emotionen, die im Essener Konzert sogleich vom Lehrmeister Brahms recht akademisch abgekühlt werden – klassisch romantisch auf höchstem Niveau.

Yannick Nézet-Séguin / Rotterdam Philharmonic Orchestra | Di 30.4. 19 Uhr | Philharmonie Essen | 0201 812 22 00

Olaf Weiden

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

IF: Imaginäre Freunde

Lesen Sie dazu auch:

Träume aus alten Zeiten
Zamus: Early Music Festival 2024 in Köln – Klassik am Rhein 05/24

Ungewünscht brandaktuell
Auftakt zum Klangvokal Festival Dortmund 2024 – Klassik an der Ruhr 05/24

Orchester der Stardirigenten
London Symphony Orchestra in Köln und Düsseldorf – Klassik am Rhein 04/24

Blickwechsel in der Musikgeschichte
Drei Spezialisten der Alten Musik in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 03/24

Wieder im Aufwind
Die Wuppertaler Kurrende feiert ihren 100. Geburtstag – Porträt 03/24

Spiel mit den Elementen
Alexej Gerassimez & Friends im Konzerthaus Dortmund – Klassik an der Ruhr 03/24

Temperamentvoller Sonntag
Bosy Matinée mit Asya Fateyeva und Gemma New in Bochum – Klassik an der Ruhr 02/24

Hellwaches Monheim
Das Rheinstädtchen punktet mit aktueller Kultur – Klassik am Rhein 02/24

Deutscher Michel und Dreikaiserjahr
Das Junge Orchester NRW spielt Anton Bruckners 8. Sinfonie in Wuppertal – Musik 02/24

Abenteuerliche Installation
„Die Soldaten“ in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 01/24

Keine Grenzen
Philharmonix in Dortmund und Düsseldorf – Klassik an der Ruhr 01/24

„Herrliche Resonantz“
Avi Avital in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 12/23

Klassik.

Hier erscheint die Aufforderung!