Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27

12.331 Beiträge zu
3.655 Filmen im Forum

Forum.

Es gibt 156 Beiträge von mobile

Late Night – Die Show ihres Lebens

weitere Infos zu diesem Film | 1 Forenbeitrag

Sehr unterhaltsam

15.09.2019

Zwei Hauptdarstellerinnen wie sie verschiedener nicht sein können agieren in der männerdominierten TV-Welt. Amüsante Kömmödie für einen entspannten Kinoabend. Erinnert ein bisschen an "Der Teufel trägt Prada".

Colette

weitere Infos zu diesem Film | 1 Forenbeitrag

Der Beginn der Karriere der Sidonie-Gabrielle Claudine Colette

15.09.2019

Keira Knightley zieht alle Register ihres Könnens. Glaubwürdig zeigt sie die Entwicklung der Colette vom Mädchen vom Lande zur emanzipierten Künstlerin.

Once Upon A Time… In Hollywood

weitere Infos zu diesem Film | 6 Forenbeiträge

Grandiose Schauspieler, ansonsten nicht mein Fall

17.08.2019

Zu diesem Film könnte man natürlich nun einen sehr ausführlichen Text schreiben. Ich habe Kritiken gelesen und mich über die Hintergründe informiert, den Fall Manson. Ich will es aber recht kurz halten. Die schauspielerische Leistung ist bis in die Nebenrollen grandios. Gerne habe ich Brad und Leo zugesehen, wie sie cool und doch verletzlich, lustig und ironisch agieren. Man kann richtig eintauchen in das Hollywood der späten 60er Jahre. Kleidung, Frisuren, Musik, Autos, Wohnungseinrichtung, alles mit Liebe zum Detail.
Dennoch habe ich mich in den ersten 2 Stunden gelangweilt, da es keine richtige Handlung gibt, alles plättschert so dahin. Dann kommt das große Massaker, wie zu erwarten war, obwohl anders als vielleicht vermutet. Die letzten Minuten hätte es auch ohne das alles geben können.
Also, nicht mein Fall.
Bin gespannt auf weitere Kommentare...

Wackersdorf

weitere Infos zu diesem Film | 1 Forenbeitrag

Politik, Macht und Widerstand

06.07.2019

Ein etwas zu lang geratener Film über die Entscheidung zum Bau der WAA in Wackersdorf und die Anfänge der Proteste. Er endet mit dem Atomunfall in Tschernobyl und erst im Nachspann erfährt man, wie es nach 1986 weitergegangen ist. Dennoch bekommt man einen guten Einblick in die Vorgänge von damals. Ein Beispiel für Zivilcourage.

Ballon

weitere Infos zu diesem Film | 1 Forenbeitrag

Mutig

05.07.2019

... mit acht Personen in einem selbstgenähten Heißluftballon in den 70er Jahren von der DDR in die BRD zu fliegen! Und das, obwohl der erste Versuch misslang. Auf Grundlage einer wahren Fluchtgeschichte entstand dieser Film von Bully. Spannend gemacht und ein interessanter Einblick in die beängstigenden Zustände in der DDR.

Westwind

weitere Infos zu diesem Film | 1 Forenbeitrag

Ein Jahr vor der Wende

24.06.2019

...reisen zwei DDR-Mädchen nach Ungarn. Da sie Erfolge im Rudern hatten, dürfen sie dort Urlaub machen bzw. trainieren.
Nicht geplant war, dass sich eine der beiden in einen Wessi verliebt.
Schöne flashbacks in die Mode und Musik der 80er...
Am Ende wirds sogar ein bisschen spannend.
Ein Film fürs Vierlinden-Open-Air-Kino.

Tolkien

weitere Infos zu diesem Film | 1 Forenbeitrag

Nett anzusehen

21.06.2019

Auch wenn der Film sehr darauf bedacht ist, den Ursprung möglichst vieler Elemente aus dem Hobbit und Herr der Ringe darzulegen (z.B. das Auenland, Freundschaft, die verschiedenen Sprachen, die Kämpfe), ist er doch nett anzusehen. Tolkien wird von seiner Jugend an bis zum Professor begleitet und durchlebt eine schwierige Zeit als Waise und später als Soldat im 1.Weltkrieg. Dass ihn das und die Liebe zu Sprachen geprägt haben, ist verständlich.
Die Freundschaft zu drei ebenso kreativen Jungs und die Liebesgeschichte mit seiner "Mitbewohnerin" wirken zwar auch wie aus einem Märchen, sind aber herzerwärmend.
Fazit: Nichts Außergewöhnliches, aber eine nette Biografie über den Autor dieser erstaunlichen Fantasiegeschichten.

Ein Gauner & Gentleman

weitere Infos zu diesem Film | 4 Forenbeiträge

Eigentlich traurig

30.03.2019

Redford verkörpert einen Gentleman-Bankräuber, der auch nach zahlreichen Festnahmen und Ausbrüchen nicht ohne den Kick leben kann. Selbst mit über 80 raubt er mit seinen zwei ebenso alten Komplizen weiterhin eine Bank nach der anderen aus. Da er das gewaltlos und geradezu freundlich macht, hat es Charme. Das Tragische und eigentlich Traurige daran ist aber, dass er darüber seine Kinder leugnet und keine Beziehung zu anderen Menschen aufbauen kann.

Redford spielt ruhig, gelassen und gekonnt. Seine blauen Augen blitzen immer wieder lebenslustig in seinem vom Alter gezeichneten Gesicht auf. Er hat's wahrlich noch drauf. Auch Sissy Spacek spielt wunderbar.
Die beiden Gegenspieler, der Polizist und seine Frau, zeigen in ihrer liebevollen Beziehung, wie es auch der Gentleman machen könnte.

Die Erzählweise des Films versetzt den Zuschauer in die Zeit, in der die Geschichte spielt, die 80er. Das ist gewöhnungsbedürftig, da sehr ruhig und behäbig, aber eben auch wieder passend zum Alter der Hauptdarsteller.

Wer sich darauf einlassen kann, wird mit einem gelungenen Abschied belohnt.
Good Bye, Robert. Ich werde dich vermissen!

Der Junge muss an die frische Luft

weitere Infos zu diesem Film | 6 Forenbeiträge

Ein lachendes und ein weinendes Auge

19.03.2019

Wirklich gut gemacht, Frau Link. Viele lustige Szenen mit dem kleinen Hape, geborgen von seinen Großeltern, im Tante Emma Laden aufgewachsen, geliebt und angenommen wie er ist. Auch seine Mutter gibt ihr Bestes, bis ihr alles zu viel wird. Aus der kindlichen Perspektive nicht verständlich und so versucht Hape immer wieder seine Mutter zum Lachen zu bringen, was ihm auch gelingt, aber es reicht nicht. Traurig, aber nicht rührselig geht es weiter.
Eine gelungene Mischung, eine Tragikomödie wie sie sein sollte.

Green Book – Eine besondere Freundschaft

weitere Infos zu diesem Film | 5 Forenbeiträge

Oscars zurecht erhalten

06.03.2019

Ich kann mich den vorherigen Meinungen anschließen. Der Film ist empfehlenswert, auch wenn man ein paar Details kritisieren kann.
Faszinierend finde ich, wie es gelingt, zwei eher unsympathische Figuren so durch die story zu führen, dass man am Ende beide gern hat. Der eine ist vulgär, rassistisch und gefräßig, der andere trinkt zu viel und ist oberlehrerhaft mit Starallüren. Sie eröffnen dem anderen eine völlig neue Welt und kommen verändert von der Reise nach Hause.
Ein Stück amerikanische Geschichte und Anlass, auch heute über Themen wie Rassismus und Vorurteile nachzudenken.

Neue Kinofilme

Maleficent: Mächte der Finsternis

Kino.