Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

12.340 Beiträge zu
3.659 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

25 KM/H

25 km/h
Deutschland 2018, Laufzeit: 116 Min., FSK 6
Regie: Markus Goller
Darsteller: Lars Eidinger, Bjarne Mädel, Sandra Hüller

Meine Meinung zu diesem Film

Cool gemacht
Gorgo74 (57), 27.02.2019

da mittem Moped durch die Gegend zu bangen. Noch besser: Bonanza Räder, wär der hit..

25 Sterne
Das Auge (281), 05.01.2019

Eine spleenige Idee, eine verspätete Umsetzung aus traurigem Umstand heraus, insgesamt eine Geschichte, die in ein totales Filmdesaster hätte führen können. Ein Wunder geschieht: Es ist ein Film, der von vorne bis hinten funktioniert, der berührt, der einen eigenen Zauber entwickelt und der den ganzen vollen Kinosaal begeistert hat. Die beiden Hauptdarsteller sind ungleiche Brüder und insbesondere Leidinger spielt überzeugend den Karrieremann, der so nach und nach auf andere Gedanken kommt. Die kleinen Abenteuer auf dem Trip liefern den Bachground für eine Familiengeschichte, die man so oder ähnlich kennt, die aber wahrhaftig erzählt wird. Ein toller deutscher Film, ich war sehr angenehm überrascht.

Easy Rider im Kleinformat
Raspa (334), 02.11.2018

Diese Überschrift habe ich mir nicht ausgedacht, sondern sie irgendwo gelesen. Sie trifft den Charakter dieses Road Movies aber gut, denn zum einen sind es hier eben deutsche Landstraßen statt amerikanischer Highways und zum anderen - siehe Titel - Mofas und keine dicken Chopper. Und so fahren die beiden Brüder durch die deutsche Provinz, bis sie auf ihrer letzten Station sogar Berlin erreichen. Das könnte ein wenig schematisch geraten, hätte man nicht sehr gute Dialoge und vor allem eine Riege hervorragender Darsteller, allen voran Eidinger und Mädel. Beide zeigen scheinbar unangestrengt, was sie alles drauf haben ( inklusive Tischtennis und Steptanz ), man nimmt ihnen das ungleiche Brüderpaar gerne ab. Bei Mädel gefiel mir besonders, dass sein Georg ein wenig wie eine Kreuzung aus seinen beiden bekanntesten Rollen, dem Ernie aus "Stromberg", und dem "Tatortreiniger" wirkte. Und Eidinger ist ihm als Businessman in der Midlife Crisis absolut ebenbürtig. Schön, dass die erste Riege deutscher Schauspielerinnen bereit war, hier auch kleine Rollen zu übernehmen, unter anderem die wunderbare Sandra Hüller als Georgs dörfliche Sehsuchtsfrau.
Insgesamt ein deutscher Film, der einfach viel Spaß bereitet.

Neue Kinofilme

Die Eiskönigin 2

Kino.