Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24

12.336 Beiträge zu
3.657 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Joker

Joker
USA 2019, Laufzeit: 122 Min., FSK 16
Regie: Todd Phillips
Darsteller: Joaquin Phoenix, Robert De Niro, Zazie Beetz
>> www.warnerbros.de/kino/joker.html

Meine Meinung zu diesem Film

Kein Spass
bettyb (6), 05.11.2019

Großartiges Setting, großartige Musik und ein von der ersten Minute an verstörendes Psychogramm. Es ist einfach erstaunlich, was Drehbuchautor, Regisseur und Schauspieler aus der Vorgeschichte eines Comichelden-Gegenspielers entstehen lassen. Popcorn-Kino ist was Anderes....
Ohne Vorwissen über die fiktiven Verhältnisse in Gotham City, die natürlich jedem Comicverfilmungs-Freak geläufig sind (aber nicht mir), sehe ich hier das marode New York der 70er Jahre, seltsamerweise mit dem TV und Kino (Charlie Chaplin?!) aus noch vergangeneren Jahrzehnten.
Joaquin Phoenix lässt einen durch seinen Joker beängstigend nachvollziehbar daran teilhaben, wie er in einem immer absurder, trostloser
und ungerechter werdenden Umfeld zurückschlägt.

Reif für den Oscar
woelffchen (583), 01.11.2019

Ein Film, der, wenn man einige Rezensionen liest, außerordentlich unterschiedliche Kritiken hervorgerufen hat, von höchstem Lob bis zur tiefsten Verdammnis. Also eine Frage des Geschmacks? Vermutlich ja. Daher: Selbst ansehen, sich aber vorher gut über den Handlungsverlauf informieren. Mein Fazit: Eine sehr interessante und engagierte Arbeit; daher aus meiner Sicht: Sehr sehenswert.

Eine irre Vorstellung
Raspa (334), 11.10.2019

Comic-Verfilmungen sind nicht gerade mein bevorzugtes Genre im Kino. Hulk, Spiderman, Batman - sie alle lassen mich eher kalt. Aber dieser Joker ( wörtlich: der, der Scherze macht - und tatsächlich versucht Arthur sich ja als Comedian durchzuschlagen ) ist ein anderes Kaliber. Man braucht keine Vorkenntnisse über Gotham City, um die atemberaubende Verkörperung einer geschundenen Kreatur durch J. Phoenix zu bestaunen. Er ist eine Art Woyzeck unserer Zeit - auch wenn die Handlung des Films offenbar eher in den 70er oder den frühen 80er Jahren des letzten Jahrhunderts verortet ist. Zu Beginn verdient sich Arthur, der erst bei seinem Auftritt in einer Late Show gegen Ende des Films zum "Joker" wird, ein paar kärgliche Dollar, indem er, als Clown verkleidet, bei einem Ausverkauf ein Schild auf der Straße vor dem Laden herumträgt.Die Aufschrift lautet: "Everything must go", was die Atmosphäre in der auseineranderbrechenden Gesellschaft, die uns gezeigt wird, trefflich benennt. In dieser Szene wird Arthur zum ersten Mal schwer gedemütigt und misshandelt, und es soll nicht das letzte Mal sein - bevor er dann selbst zum Gewalttäter wird.
Am Ende der von mir besuchten Vorstellung ( OV ) gab es Applaus eines beeindruckten Publikums. Das irre Gelächter des Jokers klang uns allen noch lange nach.

Neue Kinofilme

Last Christmas

Kino.