Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25

12.173 Beiträge zu
3.586 Filmen im Forum

Lichtspektakel im Mariendom
Foto: © Area Composer

Leuchtturm Mariendom

19. Oktober 2018

Area Composer im November in Velbert-Neviges – Kunst 10/18

Kirchen sind wie aus der Welt gefallen: architektonische Unikate, die sich von Alltagsbauten in fast allen Facetten unterscheiden. Ihrer speziellen Atmosphäre kann man sich kaum entziehen, auch ohne Hang zu Religion und Spiritualität. Beispielhaft ist der markante Mariendom in Neviges, den Stararchitekt Gottfried Böhm als Wallfahrtsort für Velbert-Neviges entwarf. Seit genau 50 Jahren steht der Dom trutzig in der Welt: ein zackiger Betonfels im Stil des Brutalismus, von fern betrachtet ein scheinbar hermetisches Trumm. Überraschend dann der lichte Innenraum: Böhms von außen kaum sichtbare Buntglasfenster entwickeln eine einzigartige Strahlkraft, speziell an sonnigen Tagen.

Ist solch ein Raumerlebnis zu toppen, darf man eine wohlkomponierte Kirchenarchitektur überhaupt künstlerisch umdefinieren? Man darf! Sogar mit Absolution des rüstigen, fast 100 Jahre alten Architekten Böhm, dessen Sohn Peter gemeinsam mit NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart die Schirmherrschaft übernahm – für „PHARUS“, eine spektakuläre audiovisuelle Installation zum Domjubiläum. Die Künstlergruppe Area Composer konzipierte „PHARUS“ gemeinsam mit einer Lichtdesignerin exklusiv für diesen speziellen Kirchenraum. An drei dunklen Novemberabenden verwandeln vier Künstler/-innen den Betonbau in einen Leuchtturm (lat. „pharus“), getaucht in ein Meer aus Licht, Bildern und Klängen.

Die Video-Klang-Installation „PHARUS“ zeigt vier Stationen einer assoziativen Reise (bzw. Wallfahrt) zum Mariendom anhand von Bild- und Tonaufnahmen aus seinem Inneren und seinem Umfeld. Sein Altarraum wird zur Projektionsfläche: 5000 Fotografien verarbeitete Area Composer Peter Hölscher zu einer sich ständig verändernden Bilderflut, die über die 20 Meter hohe und 36 Meter breite, gefaltete Betonwand fließt – unterlegt mit einer Komposition von Ronald Gaube; es ist die Essenz aus über 14 Stunden Tonaufnahmen. Im Rhythmus dieser Klänge bringt Lichtplanerin Uta von Schenck zudem die farbintensiven Domfenster zum Leuchten.

Runde drei Jahre arbeitete das Team an den Vorbereitungen. Nun gewinnen die Besucher an drei Abenden „Inspiration zur inneren Reise“, so wünschen es sich die Macher – und dies gleich in doppelter Ausführung. Pro Aufführung laufen zwei identische Durchgänge der Bild-Klang-Komposition. Zwei Reisen also, die unterschiedlich wahrgenommen werden können. Die erste von einem festen Sitzplatz aus, die zweite, nach einer Pause, aus ganz anderen Perspektiven. Jetzt bewegen sich die Besucher frei im Raum, entdecken die Farb- und Klangsensationen wieder und neu, können sich austauschen oder ganz einfach still genießen. Und ankommen.

PHARUS | 8.11. / 10.11. (bereits ausverkauft) / 11.11.2018 | Mariendom in Velbert-Neviges | Elberfelder Str. 12, 42553 Velbert | www.pharus.area-composer.de

Claudia Heinrich

Neue Kinofilme

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen

Kunst.