Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

12.570 Beiträge zu
3.796 Filmen im Forum

Asya Fateyeva
Foto: Marco Borggreve

Temperamentvoller Sonntag

12. Februar 2024

Bosy Matinée mit Asya Fateyeva und Gemma New in Bochum – Klassik an der Ruhr 02/24

Die Zeiten der von Männern beherrschten Orchesterlandschaft sind vorüber, auch die Berliner und Wiener beherbergen Philharmonikerinnen an den meisten Pulten. Selbst als typisch männlich geltende Instrumente wie Pauke oder Kontrabass werden oft – vom Publikum dann besonders gefeiert – von Damen bedient, auch im knallharten Blechgeschäft mischen Musikerinnen mit Hörnern, Trompeten und Posaunen kräftig mit – nur an der Tuba, dem Instrument des Jahres 2024, eher selten. Auch noch weniger stark drängen Dirigentinnen in die erste Reihe, sie sind aber sicher so stark gefragt wie nie zuvor.

Das Deutsche Sinfonieorchester Berlin entschied für die aktuelle Saison, kein einziges Konzert ohne ein Werk einer Komponistin aufzusetzen – da gehen leicht die Werke aus. Schlüssiger wirkt der Plan der Bochumer Symphoniker, eine sonntägliche Matinée in die preisgekrönten Hände eines Damenduos zu legen: Die Dirigentin Gemma New führt Tänze von Manuel de Falla und Leonard Bernstein auf, die Saxophonistin Asya Fateyeva spielt in Alt- und Sopranlage Glazunov und Villa-Lobos.

Die junge Instrumentalistin, die auf der Krim aufgewachsen ist, war nach dem Ortswechsel nach Hamburg überrascht, welch beschränkte Funktion dem Saxophon als Jazz- und Unterhaltungsmusik-Instrument zugeschrieben wurde. Um das klassische Saxophon zu lernen, studierte sie in Köln, Paris und Lyon. Mittlerweile hat sie verschiedene internationale Preise abgeräumt, immer mit der Anmerkung, dass nicht nur das technische Können, sondern auch die selbstverständliche und natürliche Präsentation ihres Instruments eine außergewöhnliche Kraft und Überzeugung trägt. Asya liebt ihr Saxophon, seit sie als Kind vom Klavier zum Blasinstrument wechselte – es war ein Erweckungserlebnis für sie, Töne auf den eigenen direkten Atem zu setzen. Arte hat im letzten Jahr ein ausführliches Portrait über sie gedreht.

Am Pult wartet die Neuseeländerin Gemma New auf, Stammgast bei allen großen amerikanischen und vielen europäischen Orchestern, Preisträgerin des Sir Georg Solti Wettbewerbs und seit 2022 die erste weibliche Chefdirigentin des New Zealand Symphony Orchestra. Das sollte an Prominenz für einen Sonntagmorgen reichen.

Bosy Matinée: De Falla_Glazunov_Villa-Lobos_Bernstein | So 18.2. 11 Uhr | Musikforum Ruhr, Großer Saal, Bochum | 0234 910 86 22

Olaf Weiden

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

The Bikeriders

Lesen Sie dazu auch:

Bruckners „verfluchte“ Neunte
„Von Herzen – Letzte Werke“ in Bochum – Klassik an der Ruhr 06/24

Mit Hochdruck bei der Arbeit
Die Orgelfeierstunden im Kölner Dom – Klassik am Rhein 06/24

Keine paradiesischen Zustände
Aufführung von Haydns „Die Schöpfung“ enttäuscht – Musik 06/24

Lobgesang
Die Wuppertaler Kurrende in der Historischen Stadthalle

Träume aus alten Zeiten
Zamus: Early Music Festival 2024 in Köln – Klassik am Rhein 05/24

Ungewünscht brandaktuell
Auftakt zum Klangvokal Festival Dortmund 2024 – Klassik an der Ruhr 05/24

Wiederentdeckt
Werke von Amerikas erster schwarzer Klassikerin in Essen – Klassik an der Ruhr 04/24

Orchester der Stardirigenten
London Symphony Orchestra in Köln und Düsseldorf – Klassik am Rhein 04/24

Blickwechsel in der Musikgeschichte
Drei Spezialisten der Alten Musik in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 03/24

Wieder im Aufwind
Die Wuppertaler Kurrende feiert ihren 100. Geburtstag – Porträt 03/24

Spiel mit den Elementen
Alexej Gerassimez & Friends im Konzerthaus Dortmund – Klassik an der Ruhr 03/24

Hellwaches Monheim
Das Rheinstädtchen punktet mit aktueller Kultur – Klassik am Rhein 02/24

Klassik.

Hier erscheint die Aufforderung!