Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9

12.490 Beiträge zu
3.741 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

My Bloody Valentine 3D
USA 2008, Laufzeit: 101 Min., FSK 18
Regie: Patrick Lussier
Darsteller: Jensen Ackles, Kerr Smith, Jaime King, Edi Gathegi, Tom Atkins, Marc Macaulay

Meine Meinung zu diesem Film

Spass
CemileTS (141), 16.06.2009

Als 'scream' in den Staaten anlief erzählte mir eine Freundin aus San Diego wie der ganze Kinosaal munter abging und während der vorstellung im wettbewerb kreischten. Hoffnungsvoll erwartete ich den film hierzulande. Nach der geschichtsträchtigen Barrymore-szene war bereits die erwartung getilgt.
Bei "My Bloody Valentine" eiferte der saal durch den ganzen film mit,was schon der eintritt wert war.
Empfohlen! (am besten 5. Reihe mittig!! )

Fahrt in die Grube
Kinokeule (541), 15.06.2009

Wer bereit ist, an der Kinokasse die 3-D Brille gegen einen Teil seines Verstandes einzutauschen, dem sei ein vergnüglicher Kinoabend gewiss.

Dabei beginnt der Film mit einem fulminanten Bodycount, bei dem man sich nach kurzer Zeit um den Nachschub von neuen Schauspielern sorgt. Doch das Gemetzel lässt alsbald nach und öffnet den Blick auf die 3-D Technik, welche hier durchaus geschickt eingesetzt wird und die Mehrkosten von 3 Euro rechtfertigen.

Bis zum Schluss rätselte ich um die Identität des Mörders und wurde dankenswerter Weise des Öfteren auf eine falsche Fährte gelockt. Die Auflösung ist schlussendlich leider nicht sehr ambitioniert, aber dennoch halbwegs akzeptabel und trübt den Genuss nicht wesentlich.

Popcorn kaufen und rein in den Spaß!
bennit (2), 01.06.2009

Herrlich gute Splatter- und Gore-Effekte!

Der ein oder andere Schrecken wird auch ausgeteilt. Stimmiger Rhythmus. Stimmige Atmosphäre, die trotz reichlich Dunkelheit aber nicht als "düster" zu bezeichnen ist. Besondere 3-D-Effekte sind zahlreich, wirken niemals bemüht und werden bisweilen augenzwinkernd eingesetzt.

Dünne - nein - hauchdünne Story. Ganz konventionell begeben sich die Figuren zwar irgendwie motiviert aber leider auch allzu kopflos in ihr Verderben. Hier und da paar bleibt nicht nur ein Menschenleben sondern leider auch die Logik auf der Strecke, für das Genre in verschmerzbarem Ausmaß. Netter Showdown.

Der Spaß am räumlichen Sehen ist ein echter Gewinn für einen Film, der mich in 2-D wahrscheinlich nicht an den Sitz gefesselt hätte. So erkläre ich mir auch, dass das Popcornrascheln niemals ganz verstummt ist.

Film.

Hier erscheint die Aufforderung!