Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13

12.418 Beiträge zu
3.695 Filmen im Forum

Das International Summer Battle
Foto: Dirk Rose

Beats und Rhymes

29. Mai 2019

Das vierte International Summer Battle – Tanz an der Ruhr 06/19

Urbane Tänzer*innen treten in den verschiedenen KategorienWaacking, Krump, Experimental und Poppinggegeneinander an. Die Teilnehmer*innen reisen aus Deutschland, Griechenland, Schweiz, Spanien, Frankreich, Russland und der Ukraine an. Eine international besetzte Jury kürt nach jedem Battle ein*e Gewinner*in. Die Jury besteht aus:Yeliz (Yeliz Pazar aus Düsseldorf) für Waacking,KidEyez (Kwame Osei aus Gelsenkirchen) für Krump, Daniel Patlakh (aus Moskau) für Experimental und SonYa (Sonia Bel Hadj Brahim aus Paris) für Popping. Den Gewinner*innenwinkt ein Preisgeld.

In den letzten Jahren haben sich urbaner und zeitgenössischer Tanz immer weiter angenähert. Tänzer*innen aus der urbanen Szene haben die Bühnen erobert und viele zeitgenössische Choreograf*innen arbeiten häufig mit Tänzer*innen aus urbanen Bereichen. B-Boying zu Barockmusik, Breakdance zu klassischen Klängen – all das gab es bereits. Längst verleihen urbane Tänzer*innen und Choreograf*innen ihren Themen in starken Bühnenproduktionen künstlerischen Ausdruck. Urbane Stile gehören schon lange zum zeitgenössischen Tanz: Sie erweitern und bereichern die darstellerischen Möglichkeiten des Bühnentanzes. Pottporus e.V. hat im Ruhrgebiet maßgeblich zur Professionalisierung des urbanen Tanzes beigetragen. Bereits 2003 hat der Verein die urbane Tanzkompagnie Renegade gegründet, die nationale Erfolge gefeiert hat. Der Verein mit festem Sitz in Herne fördert alle Säulen der Hip-Hop-Kultur und bietet auch Kurse und Workshops an. 2017 wurde noch ein junges Ensemble gegründet, um dem Nachwuchs eine Stimme zu verleihen. Außerdem ist der Verein Veranstalter von zwei Festivals: von dem Street-Art-Festival „Pottporus Festival” und vom „Hip Yo!“-Festival, einem urbanen Jugendfestival.

Was uns Pottporus e.V. und PACT im Juni bieten ist ein, man möchte fast schon sagen, „klassisches“ Format des urbanen Tanzes: das Battle. In hitziger Atmosphäre, von Beats und Rhymes getrieben, messen sich die Szenegrößen und Newcomer*innen in unterschiedlichen Stilen. Da macht es Spaß mitzufiebern und anzufeuern, denn der Respekt für das Können der Gegner*in ist immer spürbar.

International Summer Battle | Sa 15.6. 18 Uhr | PACT Zollverein | 02325 377 79 94

Judith Ayuso Pereira

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Lesen Sie dazu auch:

Was hält uns zusammen?
Das Festival Urbäng! betrachtet Familie, Männlichkeit und Kapitalismus – Tanz am Rhein 10/20

Plastik hat mir das Leben gerettet
Choreografin Bibiana Jiménez brilliert mit weiblichen Themen – Tanz am Rhein 09/20

Ich hasse dich – heirate mich!
Stößels Komödie | Fr 14.8. u.w.T.

Die vitale Versehrte
„Fractura“ erzählt von den Brüchen im Leben einer Tänzerin – Tanz am Rhein 08/20

Was heißt hier lebendig?
Tanz-Klassiker „Le sacre du printemps“ am Opernhaus – Bühne 04/20

Das Sofa als Erkenntnisinstrument
Tanzfestival Into the Fields verwandelt Bonn in ein Bewegungslabor – Tanz am Rhein 04/20

„Als echter Künstler sollte man weinen können“
Aalto-Ballettintendant Ben Van Cauwenbergh über die „Drei Schwestern“ – Tanz an der Ruhr 04/20

Tanz.

Hier erscheint die Aufforderung!