Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21

12.557 Beiträge zu
3.787 Filmen im Forum

Thomas Zehetmair
Foto: Wolfgang Schmidt

Hellwaches Monheim

12. Februar 2024

Das Rheinstädtchen punktet mit aktueller Kultur – Klassik am Rhein 02/24

Meist im Februar singt Monems Gänseliesje ihrem fiedelnden Spillmann das „Gänseliesel-Lied“. Das Lieschen ziert auch das Stadtwappen des zwischen den rheinischen Hochburgen Köln und Düsseldorf alles andere als schlummernde Monheims, das aus Lokalpolitik, Wirtschaft und Kultur ständig neue Botschaften und Rekorde vermelden kann.

Seit wenigen Jahren steht gleich am Ufer des mächtigen Stromes die Gänselieschen/Leda-Interpretation des renommierten Malers, Bildhauers und Dichters Markus Lüpertz, eine knapp vier Meter hohe farbige Skulptur des Universalkünstlers, der sich unter der Flagge des Freejazz gern am Klavier vergnügt. Die Monheimer besitzen sogar für den in närrischen Zeiten und in manchen Gegenden sadistisch hingerichteten Nubbel die nachhaltigere Lösung eines lebendigen Schelmen, der zum Saisonende der närrischen Zeit gefangen und in einen ganzjährig vorgehaltenen gleichnamigen Turm gesperrt wird. Dieser wird gleichzeitig als kulturelle Begegnungsstätte und repräsentativer Rahmen für Konzerte genutzt – auch hier wird gejazzt.

Bei all diesen historischen und modern umgedeuteten Stadtpersonalien rüttelt eine Triennale der modernsten und experimentellsten Spielart die Kulturfreunde wach, im kommenden Sommer unter dem kryptischen Titel „The Prequel 2024“ mit einem Blick in die Werkstatt der Künstler, die Ideen für ihre Projekte 2025 vorbereiten – Monheim ankert am Puls der Zeit.

Auch die Klassikszene wird hier städtisch bestens betreut. Die Monheimer Kulturwerke locken Meisterpianisten wie Kit Armstrong oder Jean-Yves Thibaudet an, ordern die Wiener Sängerknaben in der Weihnachtszeit, buchen die kleinen Orchester aus Amsterdams Concertgebouw und jetzt das Elite-Ensemble aus Stuttgart, das seit sieben Jahrzehnten sich entwickelnde Stuttgarter Kammerorchester. Hier hat der österreichische Geiger und Dirigent Thomas Zehetmair im fünften Jahr als Chef das Sagen. Und für den großartigen Geiger und seine Eberle-Geige aus 1750 sitzt ein Bachsches Violinkonzert zwischen Schostakowitsch und Tschaikowsky – ein passendes Programm für Monheim.

Stuttgarter Kammerorchester und Thomas Zehetmair | Fr 23.2. 20 Uhr | Aula am Berliner Ring, Monheim | 02173 27 64 44

Olaf Weiden

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Back to Black

Lesen Sie dazu auch:

Wiederentdeckt
Werke von Amerikas erster schwarzer Klassikerin in Essen – Klassik an der Ruhr 04/24

Orchester der Stardirigenten
London Symphony Orchestra in Köln und Düsseldorf – Klassik am Rhein 04/24

Bilder der Musik
Das Sinfonieorchester in der Historischen Stadthalle

Aus alter und neuer Welt
Equinox-Streichquartett in der Bandfabrik

Blickwechsel in der Musikgeschichte
Drei Spezialisten der Alten Musik in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 03/24

Wieder im Aufwind
Die Wuppertaler Kurrende feiert ihren 100. Geburtstag – Porträt 03/24

Spiel mit den Elementen
Alexej Gerassimez & Friends im Konzerthaus Dortmund – Klassik an der Ruhr 03/24

Temperamentvoller Sonntag
Bosy Matinée mit Asya Fateyeva und Gemma New in Bochum – Klassik an der Ruhr 02/24

Deutscher Michel und Dreikaiserjahr
Das Junge Orchester NRW spielt Anton Bruckners 8. Sinfonie in Wuppertal – Musik 02/24

Abenteuerliche Installation
„Die Soldaten“ in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 01/24

Keine Grenzen
Philharmonix in Dortmund und Düsseldorf – Klassik an der Ruhr 01/24

„Herrliche Resonantz“
Avi Avital in der Kölner Philharmonie – Klassik am Rhein 12/23

Klassik.

Hier erscheint die Aufforderung!