Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

12.472 Beiträge zu
3.729 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Die Schwester der Königin
USA 2008, Laufzeit: 115 Min., FSK 12
Regie: Justin Chadwick
Darsteller: Natalie Portman, Scarlett Johansson, Eric Bana, Christopher Fosh, TIffany Freisberg, Jade Ramsey, Nikita Ramsey, Eddie Redmayne, Kristin Scott Thomas, Jim Sturgess

Meine Meinung zu diesem Film

pfff
Highfive (19), 26.03.2008

Öder Kostümfilm, der viel zu schnell durch die Story heizt und sich nur durch die Schauspieler vorm Defizit rettet

goldmarie, pechmarie und der böse wolf
Marylou (161), 22.03.2008

Portman und Johansson in einem Film, das hat mich schon gereizt. Das die Damen sich gegenseitig dulden, sind sie doch die gefeiersten jungen grand-dames Hollywoods..fehlte nur noch Keira Knightley, aber das wäre dem durchschnittlichen Kinobesucher wohl zu viel der Schönheit geworden.

Es hat sich jedenfalls gelohnt. Das Doppel ergänzt sich gut, Johansson ist in der rolle der Unschuldigen, Sanften erprobt, Portman als die Energische, Kämpferische auch. Es hätte mich noch mehr gereizt, die beiden Rollen vertauscht zu sehen - aber die Besetzung ist schon ideal.

Das Spiel der beiden ist so gekonnt, das alle anderen Figuren in den Schatten treten - auch Eric Bana, der in seiner Rolle als notgeiler, rücksichtsloser Lüstling Heinrich kaum Möglichkeiten hatte, einen differenzierten Chahrakter darzustellen - der Heinrich sicher eh nicht war. Gnädigerweise durfte er gut aussehen - was man vom Original-Henry weiß gott nicht sagen konnte.
Die Kostüme sind eine Augenweide und die
Details liebevoll gewählt - so trägt Anne Boleyn, wie auf alten Portraits, den "B" Anhänger mit der Perlenverzierung. Auch wird "schön" dargestellt, wie zwei junge, unschuldige Mädchen auf eine solch widerliche Weise zu der Belustigung, oder eher Befriedigung des Königs manipuliert wurden, in die Arena geworfen um bei Bedarf zerfleischt zu werden. Die mädchen verstricken sich emotional immer mehr in ihre Rollen, werden erst zu Feindinnen, dann wieder zu Freundinnen. Was sie aber in keiner Weis e vor Ihrem Schicksal zu retten vermag. Mitleid hat man mit beiden - auch mit ihren Nachfolgerinnen.

Sicher hätte bei dem Staraufgebot ein Film a la "Elisabeth" drin sein können . Aber gut unterhalten hat der Film allemal und die Ladies Portman und Johansson konnten sich miteinander erproben. Ich würde sie gerne noch einmal zusammen sehen - aber dann ohne doppelten Boden.

Neue Kinofilme

Top Gun: Maverick

Film.

Hier erscheint die Aufforderung!