Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

12.417 Beiträge zu
3.694 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Free Rainer - Dein Fernseher lügt

Free Rainer - Dein Fernseher lügt
Deutschland 2007, Laufzeit: 138 Min., FSK 12
Regie: Hans Weingartner
Darsteller: Moritz Bleibtreu, Elsa Sophie Gambard, Milan Peschel, Gregor Bloéb, Simone Hanselmann, Franziska Knuppe, Us Conradi, Tom Jahn, Robert Viktor Minich, Ralf Knicker, Andreas Brandt, Irshad Panjatan, Doris Goldpashin, Vinzenz Kiefer, Peer Jäger

Meine Meinung zu diesem Film

Pflichtlektüre
bobbi (1), 04.01.2008

Einfach sehenswert, wie einem das eigene zuweilen unkritische Fernsehkonsumverhalten vor Augen geführt wird. Dabei wird es aber nie langweilig, auch wenn manche Abläufe vorhersehbar sind . Die sehr gute Schauspielerei der Darsteller im sprichwörtlichen Sinne überzeugt. Die Übertreibungen im Handlungsverlauf entsprechen dem Wahnsinn in der Realität.
Dieser Film sollte Pflichtprogramm für alle weiterführenden Schulen sein, ist aber auch für Erwachsene unbedingt zu empfehlen!

Hatte mir mehr versprochen...
h5n1 (15), 07.12.2007

Das mit den Längen im Film kam mir auch so vor. Er hätte witziger, hintergründiger und weniger bierselig sein können für meinen Geschmack. Was ich allerdings sehr witzig fand, war die Fernsehshow, die diese völlig verblödeten Fernsehformate gehörig auf´s Korn nimmt. Kein Film, den man dringend im Kino sehen müsste. Vielleicht auf DVD - ein zweckentfremdeter Fernsehgebrauch *g*

naja
Hayzon (4), 02.12.2007

Der Film war doch aus meiner Sicht ein wenig zu holzschnittartig. Und stellenweise hatte der Film echt Längen. Da hätte man die schöne Idee doch wirklich ein wenig pointierter erzählen können. Mich haben so Sachen wie die folgende immer wieder aus dem Film rausgebracht: Als auf dem Bildschirm zu sehen ist, wie der Marktanteil vom "bösen Sender" sinkt, bleiben die ebenfalls sichtbaren Marktanteile der anderen Sender starr - obwohl die Anteile doch voneinander abhängen.

Nicht enttäuscht
Biggi (153), 22.11.2007

Entgegen der Kritik in der RP habe ich den Film sehr genossen. Die Medienszene ist köstlich überzeichnet (wobei wir aktuell nicht so weit davon entfernt sind). Die Verwandlung des Rainer vom Saulus zum Paulus wurde super dargestellt in Angstträumen nach dem Unfall, in denen er als Horrorszenario sein eigenes Leben von den Zuschauern nicht verlängert bekommt. Das ist doch ein Wandel wert. Sein Charakter und die seines Partners ist weiterhin glaubwürdig dargestellt. Die Aktion "Befreiung der Haushalte" von Reality-TV durch Manipulation der Quoten ist witzig, teilweise die Truppe mit ihren Problemen zu plakativ. Gerne hätte ich noch mehr Haushalte gesehen und Menschen, die mit der Quotenbox das Programm unbewusst beeinflussen, herrlich. Das Ende ist der Anfang einer neuen besseren Welt, die natürlich märchenhaft dargestellt ist, da nicht zu realisieren - in dem Maße sind wir Zuschauer doch nicht zu manipulieren? Sehenswert

Neue Kinofilme

Brave Mädchen tun das nicht

Kino.