Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13

12.418 Beiträge zu
3.695 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Persepolis

Persepolis
Frankreich 2007, Laufzeit: 96 Min., FSK 0
Regie: Marjane Satrapi, Vincent Paronnaud
Darsteller: Sprecher: Chiara Mastroianni, Danielle Darrieux, Francois Jerosme, Catherine Deneuve, Simon Abkarian, Sprecher: Jasmin Tabatabai, Nadja Tiller, Hanns Zischler, Eva Kryll, Marcus Off

Meine Meinung zu diesem Film

Land der Bartträger
otello7788 (554), 29.08.2008

Für jemand der heute Anfang 20 ist, ist die Geschichte von Persepolis sicherlich neu und bewegend. Wenn man zur Zeit des Sturzes des Schahs allerdings schon politisch interessiert war, dann ist das Erzählte nicht sonderlich erstaunlich. Wenn auch nicht überzeugend, so ist der Film doch stellenweise ergreifend.

hochdifferenzierte Gesellschaftskritik
moxmox (1), 28.12.2007

der Film ist aus mehreren Perspektiven , gezeigte Gesellschaftsentwicklung. Er zeigt, wie wenige Menschen bereit sind, sich mit einem jeweiligen System kritisch auseinander zu setzen und wie wenige bereit sind, sich gegen Unterdrückung zu wehren. Auch wie es diesen ergeht, eben weil sie so wenige sind. Das geschieht, obwohl alle, bis auf die Machtinhaber, darunter leiden.
In dem Film kommt der linkspolitische, in diesem Fall kommunistische Hintergrund der Familie der Protagonistin deutlich heraus. Sie sind gerade Menschen, jedem Opportunismus abgeneigt und kommen als leuchtende Vorbilder für eine angenehme Gesellschaftsform gut heraus.
Vielen Dank für diesen Film! Und möge er den Zuschauern helfen, ihr eigenes System zu analysieren und Veränderungen anzustreben, wo immer sie höchst notwendig sind! Z.B. hier zu Lande.
mox

Kunstwerk!
sommernacht (22), 18.12.2007

Was für ein Goldstück, absolut sehenswert!!!

cheili chub
carinho (18), 08.12.2007

ohne die comic-vorlage von satrapi zu kennen: man weiß irgendwie, 'persepolis' ist kult, und dieser eindruck bestätigt sich nach dem kinoabend.
fern vom label 'heimat eines geschichtsträchtigen volks' und 'unruhestifternation' zeigt sich der iran ungeschminkt, wie er ist bzw. war.
iranische geschichte(n) kann nur jemand erzählen, der sie auch erlebt hat. und das gelingt der autorin/regisseurin meisterhaft.
der film ist eher nichts für kinder. trotz des hintergründigen, zynischen, direkten und auch erfrischenden humors, ist er streckenweise erschreckend düster und beklemmend. doch etwas anderes als eine wahrheitsgetreue zeichnung hätte ich gar nicht sehen wollen.

Vergesst Ratatouille, schaut Persepolis!
zeytooon (23), 24.11.2007

Der Film übertrifft noch die schon sehr guten Comics von Marjane Satrapi. Es ist einfach alles gelungen. Charme und Characterzeichnung der Figuren, Dramaturgie, Musik, Intensität, historisicher Hintergrund, Authentizität, künstlerischer Wert. Nach diesem Film weiss man - fernab aller schwarzweissen Mullahklischees - wie die iranische Seele tickt.

Sehr, sehr gut.
Colonia (683), 22.11.2007

Schnappt Euch den Iraner oder die Iranerin, der oder die neben Euch wohnt, und schaut Euch diesen Film an.

Absolut empfehlenswert.

Fantastisch!!!!
Tetischeri (79), 13.11.2007

Bravo, Super, Applaus! Wirklich super gelungen. Für mich der beste Film des Jahres.

Kino.

Hier erscheint die Aufforderung!