Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8

12.314 Beiträge zu
3.645 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Wahre Lügen
Kanada/Großbritannien 2005, Laufzeit: 108 Min., FSK 16
Regie: Atom Egoyan
Darsteller: Kevin Bacon, Colin Firth, Alison Lohman, Rachel Blanchard, David Hayman, Maury Chaykin, Kristin Adams, Sonja Bennett, Deborah Grover, Beau Starr, Rebecca Davis, Shannon Lawson, Michael J. Reynolds, Anna Silk, Kathryn Winslow, Sean Cullen, Arsinée Khanjian, Don McKellar, Vee Vimolmal

Meine Meinung zu diesem Film

Egoman
Das Auge (274), 17.07.2015

Einer der besten Filme der 00er Jahre. Sollte man gesehen haben. Egoyans bester Film, weil alles stimmt. Besetzung, Musik, Story, Regie, Ausstattung: ein Festmahl für Cineasten. Insbesonder die beiden Hauptdarsteller liefern eine superbe Vorstellung ab.

!!!
miro279 (54), 27.05.2006

haha, ja der war auch super!

Schwarzenegger at his best!
Bruce_Wayne (73), 27.05.2006

Ja, man kann gegen die Story sagen, was man will, aber die Action hats in sich: super wie Arnie den Gangster am Ende mit der Rakete über den Jordan - oder welcher Fluss das war - schickt: "You're fired" - ganz groß, wirklich ...

Von guten und von bösen Jungs und Mädchen
otello7788 (542), 21.02.2006

Offtopic: Wenn man etwas über den Kinostandort Köln erfahren möchte, braucht man nur zu sehen, wo und wann dieser Film in Köln läuft. Ja, richtig: Es gibt 2 Wochen nach Bundesstart EIN Kino mit EINER Vorstellung!! (zum Vergleich Hamburg 4 Kinos, München 4 Kinos, Berlin traue ich mich nicht zu suchen). Erfreulich ist nur, daß es das Metropolis ist, das zwar schlampig geführt wird, aber ansonsten toll ist. (Der Einlass war zwar ausnahmsweise pünktlich, aber dafür durften wir uns den Trailer von "Wahre Lügen" vor dem Film "Wahre Lügen" ansehen).

Zum Film: Die Handlung ist sehr komplex. Ich würde nicht empfehlen, den Film auch nur wegen einer Pinkelpause kurz zu verlassen. Es wird nicht nur die Zeitebene gewechselt, sondern auch der Ich-Erzähler. Die Kunstfertigkeit, mit der man als Zuschauer die Handlung erfährt, macht sicher einen Großteil der Faszination aus.

Beide männliche Hauptdarsteller sind eine Klasse für sich. Die Journalistin gespielt von Alison Lohmann konnte mich nicht überzeugen. Sie war mir viel zu mädchenhaft, ihr fehlt Ausdruck. Außerdem ist es vollkommen unglaubwürdig, daß sie zu einem Top-Interview mit einem Nichts als Kleid erscheint. (Auch wenn sie es bestimmt tragen kann).

Trotzdem war der Film spannend und hochintelligent. Klasse Musik, gut gefilmt und in seinen Sexszenen überraschend unverklemmt. (Läuft bestimmt geschnitten in den USA - es sind immerhin Schamlippen und Oralverkehr zu bewundern, was doch in einigen Staaten sogar noch unter Strafe steht?)

"Wahre Lügen" wird bestimmt nicht das große Publikum finden, ist aber ausgesprochen sehenswert.

www.das-positiv.de

Vielschichtig und doppelbödig
gutzi (182), 10.02.2006

Anders als meine Vorschreiberin hatte ich mit den verschiedenen Zeitebenen und den Rückblenden, die dann wiederum auch nicht chronologisch ablaufen, anfangs schon meine Probleme. Nicht zuletzt diese verschachtelte Erzählweise macht den Film aber um so fesselnder. Hinzu kommt eine tolle Optik, ein guter Soundtrack (insbesondere der Alice-im-Wonderland-Song) und eine durchweg tolle schauspielerische Leistung, wobei vor allem Kevin Bacon in diesem Film so großartig ist, wie ich ihn bisher noch nicht gesehen habe. Wie die drei Protagonisten sich hier gegenseitig und damit auch den Zuschauer manipulieren, ist wirklich unbedingt sehenswert!

Lohnt sich
Wolfsfrau (1), 09.02.2006

Ich hatte in Kritiken gelesen, die verschiedenen Zeitebenen seien so verwirrend - das fand ich gar nicht. Bacon und Firth spielen wirklich sehr sehr eindrucksvoll, bisher hatte mich Firth nicht so beeindruckt, aber hier bekommen wir Schauspielkunst zu sehen! Bacon mal wieder als ein vielschichtig schillernder Typ, Alison Lohman daneben ein bisschen blass. Und frau bekommt eine Menge nackten Kevin Bacon zu sehen (Firth etwas weniger), und alles in schönen Bildern gefilmt. Die Auflösung ist dann sehr berührend, insgesamt eine ziemlich tragische Geschichte, so wie auch die Szenen des Komikerpaares am Anfang nicht wirklich lustig sind. Ein prima Film!

Neue Kinofilme

Good Boys

Kino.