Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11

12.506 Beiträge zu
3.751 Filmen im Forum

Was tragbar ist, darf in die Werkstatt, sagt Heiko Meins
Foto: Heiko Meins

Aus Alt mach Neu

01. Januar 2022

Hilfe zur Selbsthilfe: Das Reparatur-Café in Wuppertal-Heckinghausen – Teil 1: Lokale Initiativen

In der Vorweihnachtszeit nimmt das Reparatur-Café in Wuppertal-Heckinghausen eigentlich so richtig Fahrt auf. „Dann, wenn die Menschen ihre Weihnachtsbeleuchtung zusammensuchen. Sie sagen: ‚Eigentlich wollten wir sie nur in Stand setzen, aber irgendwie kriegen wir’s alleine nicht hin‘“, so Initiator Heiko Meins. Im vergangenen Jahr konnte er ihnen nicht helfen, das ließen die Corona-Bestimmungen nicht zu. Der 52-jährige hofft allerdings, die Hilfe zur Selbsthilfe Anfang 2022 endlich wieder anbieten zu können.

Unterstützt wird das Projekt der Initiative „Heckinghausen a(ttra)ktiv“ von der Stadt Wuppertal. Sie stellte vor rund acht Jahren kostenfrei die Räume im Stadtteilzentrum zur Verfügung inklusive kleiner Ecke, um das Werkzeug zu deponieren. Inzwischen ist der Treff Mitglied des Netzwerks „Reparatur-Initiativen“. Die Idee hat sich herumgesprochen und lockt Reparaturwillige aus der ganzen Region an: dem Ennepe-Ruhr-Kreis, Gevelsberg oder Remscheid.

Ein solidarisches Geschäftsmodell

Das barrierefreie Reparatur-Café möchte eine Anlaufstelle für alle sein, besonders jene, die darauf angewiesen sind. „Zu uns kommen Menschen mit einem Föhn für 15 Euro. Den schmeißen andere weg. Warum reparieren sie den? Weil das Menschen aus prekärer Beschäftigung sind, Altersarmut oder Ähnlichem“, erläutert Meins. Ein wertschätzender Umgang, Zusammenhänge einfach erklären, ohne wirtschaftliche Interessen zu verfolgen: Das sind die Grundvoraussetzungen dafür, sich hier zu engagieren. Das Projekt finanziert sich über das Solidarprinzip – wer mehr hat, gibt mehr, wer weniger hat, gibt weniger ins Sparschwein. Aktuell sind die Fachleute, die die Laien anleiten, zu viert. Es dürfen jedoch gern wieder mehr werden.

Vom Smartphone über den PC bis hin zu Fahrrädern, Plattenspielern und Küchenmaschinen hat schon einiges die Reise zum Treff angetreten. „Alles, was man tragen kann, darf man zu uns bringen“, lacht Meins. Was Initiator Meins erstaunt: Dass viele gar nicht mehr wüssten, wie man einen Fahrradreifen flickt. Dabei ginge das schnell und sei ganz einfach. Achtzig Prozent der mitgebrachten Geräte können die Mitarbeiter des Reparatur-Cafés retten. Oftmals ist nicht das Gerät an sich defekt, sondern nur ein Einzelteil. „Das ist die sogenannte geplante Obsoleszenz. Das heißt die Herstellerfirma berechnet, nach welcher Zeit ihr Gerät den Geist aufgibt“, erklärt der Initiator mit elektrotechnischer Ausbildung. Einzelteile können dann nachbestellt und final vor Ort getauscht werden.

Schließung trotz 3G

In Bezug auf die persönliche Impfentscheidung ist das Reparatur-Café in Heckinghausen liberal und möchte den Menschen einen niederschwelligen Zugang erhalten. Mit der Ankündigung kostenpflichtiger Corona-Tests ab Oktober 2021, entschieden die Veranstalter, diese kostenlos und unter Aufsicht vor dem Treffen an allen Teilnehmenden durchzuführen, damit sich jeder sicher fühlen kann. „Sonst würden wir die sozial Schwächsten, denen auch die Impfentscheidung freisteht, ausgrenzen und das wollen wir nicht“, positioniert sich Heiko Meins. Dieses Vorhaben – unter 3G mittels Selbsttests – lehnte die Stadt Wuppertal jedoch ab, weshalb das Reparatur-Café vorerst leider geschlossen bleibt. [Der neueste Stand der Corona-Maßnahmen konnte im Beitrag nicht berücksichtigt werden, d. Red.]


VERBRANNTES GUT - Aktiv im Thema

rohstoffwissen.org | Die Initiative informiert über Recycling und Rohstoffkreisläufe.
femtastics.com | Hier versammelt das feministische Magazin Geschichten rund ums Plastik.
plastikalternative.de/plastikfrei | Der Shop hält einen Ratgeber zu jeglichen Plastikalternativen bereit.

Fragen der Zeit: Wie wollen wir leben?
Schreiben Sie uns unter meinung@engels-kultur.de

Nina Hensch

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Violent Night

Lesen Sie dazu auch:

Zum Müll mit guten Vorsätzen
Intro 01/22 – Verbranntes Gut

Kleider aus Milchfasern
Neue Möglichkeiten der Nachhaltigkeit – Teil 1: Leitartikel

„Menschen können Nützlinge sein“
Isabel Gomez von Cradle to Cradle e.V. über Ökostoffe und Kreislaufwirtschaft – Teil 1: Interview

Willkommen in der Komfortmüllzone
Alternativen zur Wegwerfkultur – Teil 2: Leitartikel

„Es geht wirklich nur um Verpackungen“
Axel Subklew von der Initiative „Mülltrennung wirkt“ über die dualen Systeme – Teil 2: Interview

Auf den Ruinen der Konsumgesellschaft
Die nachhaltige Werkstatt „Tanz auf Ruinen“ in Dortmund – Teil 2: Lokale Initiativen

Die deutsche Müllflut
Deutschland ist Spitzenreiter bei der Produktion von Verpackungsmüll – Teil 3: Leitartikel

„Müllvermeidung nicht auf Verbraucherinnen und Verbraucher abwälzen“
Elena Schägg von der Deutschen Umwelthilfe über Upcycling, Recycling und Müllvermeidung – Teil 3: Interview

Weniger Müll ist auch eine Lösung
Zero Waste bald auch in Köln? – Teil 3: Lokale Initiativen

Meilenstein Richtung Zero Waste
In Slowenien steht die modernste Müllverwertungsanlage Europas – Europa-Vorbild: Slowenien

Plastik-Perversion
Die verheerenden Auswirkungen des Plastikproblems – Glosse

Lokale Initiativen

Hier erscheint die Aufforderung!