Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

12.417 Beiträge zu
3.694 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

X-Men 2
USA 2003, Laufzeit: 138 Min., FSK 16
Regie: Bryan Singer
Darsteller: Patrick Stewart, Hugh Jackman, Sir Ian McKellen, Halle Berry, Famke Janssen, James Marsden, Rebecca Romijn-Stamos, Anna Paquin, Aaron Stanford, Alan Cumming, Kelly Hu, Bruce Davison, Brian Cox, Shawn Ashmore

Meine Meinung zu diesem Film

Viel Potenzial - Leider nicht genutzt
Kinokeule (541), 02.01.2005

Filmfortsetzung der Mutantentruppe um Xavier, der hier sogar mit seinem Erzrivalen Magneto zusammenarbeiten muß um den irren "Striker" aufzuhalten, der den Mutanten den Garaus machen will.

Nun, ich fand Mutanten schon bei Perry Rhodan blöd. Hier wird das ganze auch nochmal im Abspann wissenschaftlich verbrämt. Diese Freaks sind in den nächsten 10000000 Jahren nicht evolutionär erklärbar. Aber seis drum.

Völlig ironiefrei stürmt der Film von Höhepunkt zu Höhepunkt und konnte mich emotional leider nicht fesseln. Eigentlich sehr viele Charaktere für solch einen Film, die leider recht unbeleuchtet bleiben und kaum Interesse beim Zuschauer wecken. Action: Wie immer in diesen Streifen.

Ein Extrastern für die Synchronstimmen Rolf Schult (Xavier) und Jürgen Thormann (Magneto), die ich beide sehr gerne höre. Insgesamt max. 3 Sterne.

total geil
Dr. Hibbert (7), 10.09.2003

Den ersten Teil fand ich nicht so berauschend, war deshalb umso ueberraschter von X-Men 2. Ich fand die Story, die Charaktere, die Tricks einfach alles total geil und spannend, ein paar der dargestellten Charaktere finde ich, laufen einem richtig nach - mir persoenlich geht es so mit Pyro, der seine Kraefte ungern einsetzt, und im Moment der Wut einfach total ausrastet. Cooool ! Von mir aus haette der Film noch 2 Stunden weiter gehen duerfen.

Gut kopiert
Colonia (683), 18.07.2003

Stünde nicht "X-Men 2" auf der CD-Hülle, ich würde es nicht glauben, dass die Musik von John Ottman wirklich zu diesem Comic-Fantasy-Scifi-Kracher gehört. Die Suite klingt wie aus einem Piratenfilm entliehen. Klaus Störtebeker lässt grüßen und feuert von Ferne noch ein paar Kanonenkugeln ab. Der immerhin über 7-minütige Auftakt ist mitreißend und bombastisch. Und atemlos geht es weiter. Keinen einzigen ruhigen oder romantischen Moment gönnt der Soundtrack dem Hörer. Alles klingt nach großem Orchester und großen Filmklassikern. Denn John Ottman kennt seine Vorbilder genau. Und so kommt es, dass man streckenweise stark an James Horner erinnert wird (besonders "Aliens" klingen durch) oder auch dezente Elfman-Anklänge mit verzerrter Orgel und leisem Chor-Singsang wiederzuerkennen glaubt.

Wer ist John Ottman? Er ist Cutter ("Die üblichen Verdächtigen") und hat inzwischen auch Regie geführt. Daneben ist er als Komponist von Soundtracks wie "Arac Attac", "Cable Guy" und "Halloween H20" bekannt. Eine erstaunliches Talent.

Wie ich den Film fand, wollt ihr wissen? Ich hab ihn gar nicht gesehen, sorry.

Schade!
Tersha (1), 11.06.2003

Ich war mehr als enttäuscht von diesen Film. Sehr gute Schauspieler, aber der Drehbuchautor gehört gesteinigt!

Toller Film!
maryna (16), 06.06.2003

Also ich war sehr gespannt auf den zweiten Teil von X-Men. Der erste Teil war ohne jede Frage einfach spitze! Als ich im Kino saß und die erste Szene gesehen habe hat es mich aus den Socken gehauen. Das war schon ein gelungener Anfang. Auch die restlichen Szenen waren super, aber ab den Punkt wo Wolverine, Storm usw. Charles Xavier retten wollen hat sich der Film, in meinen Augen, gezogen. Aber der Film war klasse, nicht nur für alle X-Men Fans. Ich bin schon auf den dritten Teil gespannt.

super zweiter teil..
tati (1), 05.06.2003

hallo..

also ich bin ja mit skepsis in den zweiten teil gegangen aber es hat mich echt beeindruckt!!
kein billiger abklatsch vom ersten und keine schlechte vortsetzung!!
super spezial efekte, super sound..
also ich kann den film nur jedem emdfelen der auf comic verfilmunngen steht und wer nicht schaut ihn euch an und ihr werdet ihn lieben..

das stirb-langsam-syndrom
nilzenburger (58), 04.06.2003

Das war das Gefühl das ich bei diesem Film hatte,wenn ich auch nicht so glücklich darüber war,wie bei Die Hard.Da fand ich es nämlich super,das der 1.Teil der gleiche wie der 2.ist,nur an einem anderen Ort(den 3.Teil klammer ich immer aus,der gehört irgendwie nicht dazu...).Bei X-Men verhält es sich ähnlich:Der zweite Teil ist eigentlich wie der erste nur noch lauter,schneller und cooler.Gut,Wolverine ist,vor allem gespielt von Jackman,tatsächlich einer der coolsten Comic-Character des Kinos(mal abgesehen von Blade).Aber auch bei X2 habe ich am Ende des Films das Problem,das er einfach vorbei ist.Irgendwie wird merkwürdigerweise nur bei Comic-Verfilmungen nicht mehr auf einen ordentlichen Spannungsbogen geachtet(s.a.Spiderman)alles bleibt immer auf einer Konstanten.Aber cool ist er schon,der Film,vor allem die Idee wie Magneto sich befreit,hat mir grosse Freude bereitet.Man wird sich nicht ärgern ihn gesehen zu haben-Freudensprünge darf man aber auch nicht erwarten.Solide Action,die noch schöner hätte ausgefeilt sein können.

Mir hat er gefallen,
endrul (14), 01.06.2003

das ist so eine Art von anspruchslosem und kurzweiligem Kinoerlebnis mit ziemlich viel Spannung, Power und sogar etwas Spass. Und von allem mehr als ich erwartet habe.

Naja...
AsLongAsImWithYou (1), 26.05.2003

Der Film ist eigentlich ganz gut - wenn man Actionfilme mag! Aber da ich keine Actionfilme mag, war dieser Film einfach Geldverschwendung (13E für zwei Personen ohne Popcorn omannomann).
Also Fazit ist: Nur wer Action mag, mag auch X-Men2.
Man muss übrigens nicht den ersten Teil gesehen haben, um den zweiten zu verstehen.

Hmm
Cannibal (4), 21.05.2003

Der Film leidet aus meiner Sicht unter dem gestiegenen Gewaltlevel und den Wust an Hauptcharaktären. Er verzettelt sich dadurch und wirklich schwungvoll erscheint er gerade noch im Finale. X-Men 2 hat zwar viel Action und genug zu erzählen, doch fehlt dem Ganzen eine gute Verknüpfung, die dafür sorgt, daß Szenen nicht austauschbar werden.

Bryan Singer wollte anscheinend diesmal zu viele Dinge auf einmal.

Schade!
Hecki (2), 09.05.2003

Ein Film voller Möglichkeiten, die leider gar nicht genutzt werden. Ganz viele Charaktere und Handlungsmöglichkeiten werden angerissen und aufgezeigt, aber keiner wird weitergeführt oder gar zu einem Hauptstrang der Erzählung. Weder die Sinnsuche von Nightcrawler in der Religion noch die Suche nach dem Woher und Wohin von W. . Weder das "Nicht berührt werden können" noch das sich zwischen Anima und Ration entscheiden müssen... Ach... So viel Potenzial und was steht im Vordergrund?!?! Aktion, Effekt und die Anlage der Handlung des dritten Teils. Wie traurig! Ich glaube, dass dieser Film beim Publikum durchfallen wird. Echt Schade!

Wow
*eternity* (63), 02.05.2003

Ich bin beeindruckt. Hätte nicht gedacht, dass der zweite Film so gut wird. Aber es passt einfach alles: die Story, die Effects,... . Nightcrawler sah super aus und als er sagte, er heißt Kurt Wagner hat das ganze Kino vor lachen unterm' Stuhl gelegen. Aber das mit den beiden groß angepriesenen Lovestories war wohl nichts... ein Kuss zwischen Jean und Wolverine und einer zwischen Rogue und Iceman. Nun ja, hätte man vielleicht mehr draus machen können, jedenfalls bei Rogue und Iceman. Jean hat man ja angemerkt, dass sie zwischen Wolverine und Cyclops hin- und hergerissen war. Mir hat diesmal gut gefallen, dass gezeigt wurde, dass auch Magneto verletzlich ist. Teilweise konnte er einem richtig leid tun. Unbedingt ansehen!

Juhuuuuuu
eyore (35), 02.05.2003

erstmal muß ich meiner ríesenfreude luftmachen, denn bryan singer hat meinen erklärten lieblingsmutanten (nightcrawler) in den cast aufgenommen. und ich muß sagen alan cumming macht seine sache sehr gut (im englischen original spricht er sogar deutsch). aber dieser film hat duchaus noch mehr zu bieten: er ist zb. nicht die typische comicverfilmung, in der die charaktere völlig in überflüssiger action untergehen und keine zwei sätze miteinander reden können. trotzdem sind wirklich geniale special effects zum einsatz gekommen (níghtcrawler´s teleportieren quer durchs weiße haus, pyro´s nicht ungefährliches spiel mit den flammen, der dammbruch. und, und, und). der film fügt sich fast nahtlos an den ersten an und steht doch als fortsetzung für sich. ich wäre versucht zu sagen der zweite teil ist besser als der erste, aber dazu sind sie zu unterschiedlich. man könnte sagen, der erste ist eine art einführung. ich werde mir x-men 2 auf jeden fall nochmal ansehen und kann jedem nur empfehlen dasselbe zu tun.

Neue Kinofilme

Brave Mädchen tun das nicht

Kino.