Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

12.484 Beiträge zu
3.737 Filmen im Forum

Jankel Adler, Durch die Hand Schauender, um 1935, Aquarell, 35,9 x 24,2 cm
Von der Heydt-Museum Wuppertal

Baustein der Sammlung

28. Juni 2022

Neu erworben: Jankel Adler im Von der Heydt-Museum

Jankel Adler (1895 Polen - 1949 England) gehört zu den wichtigen Künstlern der 1920er Jahre im Rheinland. Ab 1916 hat er an der Kunstgewerbeschule in Wuppertal bei Gustav Wiethüchter studiert, ab 1918 hat er Kontakt zur sich in Düsseldorf formierenden Künstlergruppe „Junges Rheinland“ und stellt mit ihr und der Novembergruppe in Berlin aus, ehe er als Jude, dessen Werke als „entartet“ diffamiert werden, nach Paris und sodann Polen flieht. Sein Werk ist expressiv, fortschrittlich in der Linienführung, dabei von der Figur bestimmt, die er verwandelt und analysiert. 2020 konnte der bisherige Bestand an Gemälden und Zeichnungen von Jankel Adler um ein Konvolut von 548 Grafiken und vier Gemälden erweitert werden: Diese Neuzugänge werden nun, im Dialog mit den Werken zeitgleicher Künstler aus der Sammlung, ausgestellt.

Jankel Adler – Metamorphosen des Körpers | bis 28.8. | Von der Heydt-Museum | 0202 563 62 31

Thomas Hirsch

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Der Gesang der Flusskrebse

Lesen Sie dazu auch:

Seine Figuren erzählen keine Geschichten
„Metamorphosen des Körpers“ im Von der Heydt-Museum
 – kunst & gut 08/22

Beispiele der Zeit
Porträts im Von der Heydt-Museum

Als sich die Abstraktion erst mal in Luft auflöste
„Zero, Pop und Minimal“ im Von der Heydt Museum
 – kunst & gut 05/22

Landschaftspflege auf Leinwand und Fotopapier
Hans-Christian Schink im Von der Heydt-Museum
 – kunst & gut 04/22

Pop, Concept und andere Ismen
60er und 70er Jahre im Von der Heydt-Museum

Der neue Blick auf die Welt da draußen
„Brücke“ und „Blauer Reiter“ treffen im Wuppertaler Von der Heydt-Museum aufeinander – kunst & gut 01/22

„Es war ein Aufbruch zu einem neuen Denken“
Roland Mönig zu „Brücke und Blauer Reiter“ – Sammlung 10/21

Auswahl.

Hier erscheint die Aufforderung!