Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12

12.510 Beiträge zu
3.755 Filmen im Forum

Schwanensee mit Schlauchboot und Ukulele
Foto: David Laubmeier

Sie haben ein knallgelbes Gummiboot

02. Januar 2023

„Vogelfrei“ am Theater am Engelsgarten – Auftritt 01/23

Ist doch klar, an einem Dreispartenhaus, wie Wuppertal es hat, benötigt die Stadt auch ein Dreispa(r)tenkabarett. Warum mein Schreibprogramm da immer automatisch ein US-amerikanisches „Registered Trademark“ einfügt übersteigt meine Kenntnisse – aber mit Gummibooten kenne ich mich seit 1971 dank Gitte aus. Aber das da vorne auf der dunklen Bühne ist nicht knallrot, sondern gelb und das erste wichtige Requisit von Lumpp&Meier, die gleich ihr spitzes Feuerwerk „Vogelfrei“ ausgerechnet im Theater am Engelsgarten abfackeln wollen. Die beiden Kabarettistinnen, Julia Meier ist gerade im Wuppertaler Ensemble, beginnen mit einer Slapstick-Performance zu Schwanensee im Schlauchboot, am Schlauchboot und um das Schlauchboot herum, alles gekonnt dauerhaft auf Spitzenschuhen (Respekt) und mit einer Grandezza an spitzbübischem (darf man das noch sagen?) oder besser spitzmädelschem Witz. Ist das schon respektlos dem ollen Pjotr Iljitsch Tschaikowski gegenüber oder eher den Primaballerinas, die die gute Odette getanzt haben? Egal, das Publikum amüsiert sich köstlich und mehr muss so ein Schlauchboot auf einer vernebelten Bühne ja auch nicht hergeben.

Theater am Engelsgarten
Foto: Uwe Schinkel
DAS THEATER: Das Theater am Engelsgarten wurde 2014 eröffnet und ist die kleinere der beiden Spielstätten der Wuppertaler Bühnen. Sie ergänzt das Opernhaus in Barmen und verfügt über 152 Sitzplätze. Intendant des Schauspiels ist Thomas Braus.

Der Abend der beiden ist eine gelungene Mischung aus Gesang, Comedy und Ausflügen in die Kritik an der patriarchalen Gesellschaft, an zeitgenössischem Gendern und den unterschiedlichsten Rollen der Frauen an sich. Nummer reiht sich an Nummer und Höhepunkt an Höhepunkt. Beide sind Preisträgerinnen des Bundeswettbewerbs Gesang – Marie-Anjes Lumpp ist in den letzten Jahren auch immer wieder in großen Musicalproduktionen engagiert gewesen – und haben den Abend gemeinsam konzipiert und arrangiert. Und der ist insbesondere wegen seiner liebevollen Details außergewöhnlich, allein die dauerhaft blutigen Zehen unter den weißen Trikots sind den ganzen Abend über witzig und immer wieder ein Hingucker. Der Running Gag in Wuppertal ist der endlose (gekonnt hinterhältige) Versuch von Marie-Anjes, sich im Dreispartenhaus einzuschleimen. Da werden der Intendant umgarnt, die Symphoniker bestochen und immer wieder muss sich das Ensemblemitglied Julia wehren und den Abend wieder in die korrekten Bahnen einer improvisierten Probe lenken. Wiederholt tauchen (echte) Bühnenarbeiter auf, die hier und da was richten, eine sinnlose Schraube per Akku einschrauben oder Leinwände hoch und runter ziehen. Unbedingt erwähnenswert in diesem technischen Zusammenhang: Alle Texte, Lieder und Songs an Klavier und unhawaiianischer Ukulele, selbst Dramaturgie und insbesondere die außergewöhnlichen Choreographien außerhalb der Tanzeinlagen, haben die beiden selbst entwickelt. Natürlich geht es auch um Liebe und die Suche nach der Weiblichkeit und die Weltlage bleibt eben selbst eine ewige Komödie. Zwischendurch verulkt frau das italienische Partisanenlied „Bella Ciao“ wieder im gelben Schlauchboot (großes Kino, äh Theater!), indem Marie-Anjes aberwitzige deutsche Übersetzungen produziert, die dem Publikum den Atem nehmen. Dann ist Pause, die Requisiten müssen umgeräumt werden, ein Schlückchen hinter der Bühne und im Foyer, dann geht die wilde Hatz auch schon weiter – von kultureller Aneignung und gender-specific speech auf einem Feuerwehr-Bobbycar über Britney Spears auf der Ukulele bis zur Doppel-Nasenflöte. Dass sich Pina Bausch als Wilhelmine Klemm (eigentlich Mechthild Großmann) herausstellt, ist mehr so ein ZDF-Insiderwitz. So what. Prima Abend. 

Lumpp&Meier: Vogelfrei | So 8.1. 16 Uhr | Theater am Engelsgarten, Wuppertal | 0202 56 37 666

Peter Ortmann

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Plane

Lesen Sie dazu auch:

Nur vorläufig
Lesung zu Ehren Karl Otto Mühls am Engelsgarten

Das bleibt, wenn die Masken fallen
„Die Wahrheiten“ am Theater am Engelsgarten – Auftritt 11/22

Wenn Liebe zum Trauerspiel wird
„Stella“ am Theater am Engelsgarten – Auftritt 07/22

Inklusiver Szenenabend
„Rampenschau“ am Theater am Engelsgarten – Prolog 06/22

Schmerz ist nie ein Freund
„Ex. Mögen die Mitspieler platzen“ am Theater am Engelsgarten – Auftritt 05/22

Im Theater und „Auf Sendung“
„Nightradio“: Stefan Walz rockt wieder

Auf dem Berg, da gibt‘s koa Sünd
„Der Weibsteufel“ am Theater am Engelsgarten – Auftritt 02/22

Doppelbetten gehören nicht ins Arbeitszimmer
Theater am Engelsgarten zeigt „Der Fiskus“ – Auftritt 01/22

Arkadien liegt gar nicht so weit weg
Nicolas Charaux inszeniert Goethes „Faust“ – Auftritt 12/21

„Wir kennen alle diesen faustischen Konflikt“
Nicolas Charaux über „Faust“ an den Wuppertaler Bühnen – Premiere 10/21

This must be underwater love
Spielzeit 2021/22 am Wuppertaler Theater – Prolog 09/21

Selbst in der Kiste ist leicht atmen
„Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“ im Theater am Engelsgarten – Auftritt 07/20

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!