Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27

12.425 Beiträge zu
3.696 Filmen im Forum

Georgsaltar, (Detail), Werkstatt des Meisters Arnt von Kalkar und Zwolle, 1483-87, St. Nicolai, Kalkar
Foto: Stephan Kube, Greven

Vor den Toren von Kalkar

02. September 2020

„Arnt der Bilderschneider“ in Köln – Kunst in NRW 09/20

Eine besonders reiche Tradition mittelalterlicher Schnitzkunst ist für den Niederrhein belegt. Viele der farbig gefassten Reliefbilder, Einzelfiguren und Flügelaltäre sind hier verstreut an den Orten zu sehen, für die sie geschaffen wurden: in den Kirchen. Nun aber konnte, mit Leihgaben aus ganz Europa, das Werk eines herausragenden Begründers einer Bildschnitzerschule im Kölner Museum Schnütgen zusammengetragen werden. Meister Arnt Beeldesnider war 1460-1491 zunächst in Kalkar und dann in Zwolle tätig, wo er auch mit Steinskulpturen beauftragt wurde, die lediglich urkundlich belegt sind. Die Bemalung der Skulpturen aus Eichenholz wurde in Abstimmung mit ihm von Fassmalern ausgeführt. Teils wurde die Farbe später entfernt, was sich heute als Fehler erweist.

Was auch dann an den teils riesigen Altären und den Einzelfiguren so faszinierend ist, sind ihre Erzählfreude, der Naturalismus (mit dem auch die Leiden der Märtyrer dargestellt sind), die schiere Menge an Figuren, die vollplastisch über- und voreinander gestaffelt sind. Dargestellt sind das Leben Christi und die Heiligenlegenden oft als Erzählungen, die die verschiedenen Stationen in einem Reliefbild vereinen. Darum ging es ja: Die Kirchgänger sollten zur Frömmigkeit erzogen werden; die Schnitzkunst erweckte zudem die Berichte des Neuen Testaments zum Leben. Um den Betrachter ganz einzubeziehen, zogen Arnt und seine Werkstatt alle Register: Sie schildern Emotionalität und zeigen Mimik und Gestik. Und sie verlegen das Geschehen mitunter in die Gegenwart des 15. Jahrhunderts – etwa mittels der Kleidung – und direkt vor die Tore von Kalkar. Damalige gesellschaftliche Fragestellungen mischen sich mit dem christlichen Glauben.

Dramatisch gestaltet sind die Faltenwürfe, die als kantige Volumen sukzessive in die Höhe wachsen. Faszinierend ist die Intensität, mit der die Figuren Blicke aussenden. Grandios ist die Präzision dieser Miniaturschnitzereien, überwältigend der Gesamtaufbau der Relieftafeln, innig das Trauern von Maria! Alte, kirchliche Kunst kann so beeindruckend sein, auch in heutiger Zeit.

Arnt der Bilderschneider – Meister der beseelten Skulpturen | bis 20.9. | Museum Schnütgen Köln | 0221 22 13 13 55

Thomas Hirsch

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Lesen Sie dazu auch:

Menschen in Räumen
Tim Eitel in der Neuen Galerie Gladbeck – Kunst in NRW 04/21

Fotografie über Fotografie
Stefan Hunstein im Kunstmuseum Bochum – Kunst in NRW 03/21

Der Mensch bei sich
Hede Bühl in der Villa Zanders in Bergisch Gladbach – Kunst in NRW 03/21

Süß bis zum Würgen
#cute im NRW-Forum in Düsseldorf – kunst & gut 11/20

Systemkritik
Engelskirchener Kunstprojekt zu Friedrich Engels – Kunst 09/20

Weg war das Böse eigentlich nie
Pest-Ausstellung in Herne – kunst & gut 04/20

Fenster in die Welt
Anna Oppermann in Bielefeld – Kunst in NRW 07/19

Kunst.

Hier erscheint die Aufforderung!