Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

12.460 Beiträge zu
3.718 Filmen im Forum

Je grauer die Welt, umso bunter die Wunschträume
Foto: Francis Lauenau

Der selbst verschuldete Sündenbock

28. Februar 2013

Die Katholische Kirche wollte das Kapitel sexuelle Gewalt abschließen – Thema 03/13 Schutzbefohlen

Schnell entpuppte sich der große Zirkus um die Aufklärung der Missbrauchsfälle als ein öffentlich wirksames Eigentor, dass sich die Katholische Kirche da schoss. Statt eines Katharsis-Effekts für die arg gebeutelte Kirche und einer erwiesenen Bereitschaft, die Missstände in den eigenen Institutionen offenlegen zu lassen, sah sich die Bischofskonferenz, die den Forschungsauftrag zur Aufklärung der sexuellen Gewalttaten vergab, dem Vorwurf der Zensur ausgesetzt. Für Werner Kleine, Pastoralreferent der Katholischen City-Kirche in Elberfeld, ist es vor allem die Art, wie die geplatzte Zusammenarbeit zwischen dem Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) und der Bischofskonferenz ihren Weg in die Öffentlichkeit fand: „Die katholische Kirche hat ihre Entscheidung falsch kommuniziert. So konnte in der Öffentlichkeit der Eindruck entstehen, dass sie ein Gefälligkeitsgutachten will“, merkt er kritisch an. Dabei wäre es schon von der Bischofskonferenz naiv gewesen, so Kleine, einen solchen Auftrag einem „mediengewieften Mann“ wie Christian Pfeiffer anzuvertrauen. Für sein Vorhaben, die in kirchlichen Institutionen über Jahrzehnte andauernden sexuellen Übergriffe und Misshandlungen an Kindern und Jugendlichen systematisch aufklären zu können, hatte er eine Einsicht in die Personalakten aller Beschäftigten gefordert. „Die Personalakten kann man natürlich nicht so offenlegen“, erklärt Werner Kleine und verweist auf die staatlich verankerte Fürsorgepflicht des Arbeitgebers. Dies hätte man von Seiten der Kirche aber wissen müssen, daher trage sie auch hierfür die Verantwortung, so Kleine weiter.

Die Stimmen nach einer externen Untersuchung werden nicht leiser werden
Seit über 20 Jahren sei aber in den kirchlichen Einrichtungen eine Professionalisierung in Gange, betont Kleine. In sogenannten „Präventionsschulungen“ würden jährlich über 15.000 Angestellte für das Thema „sexuelle Übergriffe“ sensibilisiert, erläutert er die Bemühungen. Eine weitere Situation, die grundlegend anders ist als vor 40 Jahren, ist die Wohnsituation der Kinder in Heimen mit katholischer Trägerschaft. „Früher haben 200 bis 300 Kinder in einem kleinen Gebäude gewohnt. Da kann man sich grob vorstellen, wie Kinder damals gelebt haben. Heute wohnen maximal zehn Kinder in einer großen Wohnung mit einer Erzieherin“, erläutert Reiner Massow, Leiter des St. Michael Kinderhauses, die Veränderung in seinem Haus. „Die Leute haben so Einblick in unsere Einrichtungen, die Freunde der Kinder besuchen uns. Wir haben Kontakt mit ihren Eltern“, berichtet Massow, der mit diesen Maßnahmen eine Transparenz in der Heimarbeit verbindet. Für die Gemeindemitglieder des Pastoralreferenten Werner Kleine bleibt die Situation dagegen undurchsichtig: „Sie können quer durch alle Milieus eine große Irritation bis hin zu einer großen Empörung hören“, fasst er die Reaktionen zusammen. Dies wiege schwer für ihn. Die Stimmen nach einer ausschließlich externen Untersuchungskommission der Missbrauchsfälle werden nach diesem gescheiterten Akt der Aufklärung nicht leiser werden.

DAWID KASPROWICZ

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Licorice Pizza

Lesen Sie dazu auch:

Volle Nasen, volle Wartezimmer
Allergien sind bei Kindern häufigste Ursache für gesundheitliche Probleme – THEMA 09/15 WELTENKINDER

Das Recht auf Spielen
Abenteuer- und Naturspielplätze fördern in Dänemark Kreativität und Umweltbewusstsein – Thema 09/15 Weltenkinder

„Das Immunsystem langweilt sich“
Sonja Lämmel vom Allergie- und Asthmabund über Allergien bei Kindern – Thema 09/15 Weltenkinder

Alles machbar
Wie die Stadtverwaltung und ihre Kitas allergischen Kindern helfen können – Thema 09/15 Weltenkinder

Die Würde des Kindes ist antastbar
Ein Schutz vor Misshandlung von Kindern ist noch immer lückenhaft – THEMA 03/13 SCHUTZBEFOHLEN

„Die Heimerziehung jener Jahre war ein brutales System“
Thomas Swiderek über Geschichte und Gegenwart der Kinderheime – Thema 03/13 Schutzbefohlen

„Migranten brauchen Helfer mit Migrationshintergrund“
Martin Vedder über die besonderen Erziehungsprobleme von Migranten – Thema 03/13 Schutzbefohlen

engels-Thema.

Hier erscheint die Aufforderung!