Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21

12.557 Beiträge zu
3.787 Filmen im Forum

Dänemarks Digitalministerium setzt auf Fairness
Foto: Roman / Adobe Stock

Digitalisierung für alle

26. September 2023

Technischer Wandel und Inklusion – Europa-Vorbild: Dänemark

Digitale Teilhabe

Neben spannenden Perspektiven und unbestreitbaren Vorteilen, die die Digitalisierung mit sich bringt, birgt sie auch die Gefahr, dass Bevölkerungsgruppen außen vor bleiben und von den Vorteilen ausgeschlossen werden. Wie die digitale Inklusion aller Bevölkerungsgruppen auf den Weg gebracht wird, zeigt das Beispiel Dänemark.

Digitales Dänemark

Seit 2021 verfügt Dänemark über ein neues, digitales Identifikationssystem namens „MitID“, was so viel bedeutet wie „Meine ID“. Über diesen zentralen Zugang findet Kommunikation mit Behörden statt, aber auch Versicherungen und Banken bedienen sich dessen vermehrt, einschließlich der damit verbundenen Zwei-Stufen-Authentifizierung. Die MitID vereinfacht zudem den Zugang zu Antragsformularen und kann als digitale Unterschrift verwendet werden. Für viele dänische Bürger:innen bedeutet das System eine Erleichterung im Alltag. Was aber passiert mit denen, die bei der umfassenden digitalen Umstellung an ihre Grenzen stoßen?

Learning by doing

Um den digitalen Wandel für alle zu gestalten, hat das Digitalministerium Demo-Seiten ins Leben gerufen, um Schwierigkeiten im Umgang mit neuen digitalen Konzepten zu verringern: Animationsfilme und Übungen sollen dabei helfen, Fehler zu vermeiden und die Angebote ohne Angst zu testen. Die Filme sind nicht nur auf Dänisch, sondern auch in Gebärdensprache, Arabisch und weiteren Sprachen verfügbar. In einfacher Sprache und mit Hilfe leicht verständlicher Abbildungen erklären Videos die Handhabung der wichtigsten digitalen Funktionen. Dafür verwenden die Nutzer:innen eine fiktive MitID. Niedrigschwellig und in detaillierten Anwendungsschritten werden sie durch die Anwendung geleitet. Im digitalen Postfach kann das Erstellen von Ordnern sowie das Verschieben von E-Mails und weiteren Ausführungen geübt werden, ohne die Sorge, dass mit einem Klick wichtige Daten verschickt oder gelöscht werden. Darüber hinaus stellt die dänische Agentur für Digitalisierung auf ihrer Website auch Lernmaterial sowie Neuigkeiten zur digitalen Inklusion zur Verfügung. Diese und weitere Hilfestellungen sollen den Einstieg in einen von Digitalisierung geprägten Alltag vereinfachen.

Digitale Gemeinschaft

Die Digitalisierung führt zwangsläufig dazu, dass Menschen an ihre Grenzen stoßen. So erhöht sich das Risiko, dass die Gesellschaft sich spaltet in die, die von den Vorteilen der Digitalisierung profitieren und in jene, die an ihr verzweifeln. Dänemark zeigt dagegen, wie es gelingen kann, dass im besten Fall alle von den Neuerungen profitieren.

 

DIGITAL UNVERBUNDEN - Aktiv im Thema

dji.de | Das staatlich finanzierte Deutsche Jugendinstitut untersucht „die Lebenslagen von Kindern, Jugendlichen und Familien sowie die damit zusammenhängenden sozialstaatlichen Angebote und Maßnahmen“.
iat.eu | Das in Gelsenkirchen ansässige Institut Arbeit und Technik forscht zu Arbeit und Wirtschaft, um einen Beitrag zu leisten für „nachhaltigen Wohlstand und Lebensqualität“.
igza.org | Das Institut für die Geschichte und Zukunft der Arbeit forscht zu Technik, Kommunikation sowie wirtschaftlicher und politischer Macht, um die Ergebnisse „für die Gestaltung zukünftiger Arbeitswelten nutzbar zu machen“.

Fragen der Zeit: Wie wollen wir leben?
Schreiben Sie uns unter meinung@engels-kultur.de

Viktoria Lohner

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Back to Black

Lesen Sie dazu auch:

Bloß kein Erbarmen
Intro – Digital unverbunden

Champagner vom Lieferdienst
Teil 1: Leitartikel – Vom Unsinn der Debatte über die junge Generation

„Junge Menschen sind gesucht und begehrt“
Teil 1: Interview – Arbeitsmarktforscher Ulf Rinne über neue Herausforderungen bei der Berufswahl

Wer bin ich?
Teil 1: Lokale Initiativen – Johannes Wilbert begleitet Menschen bei ihrer Suche nach dem passenden Beruf

Kult der Lüge
Teil 2: Leitartikel – In den sozialen Netzwerken wird der Wahrheitsbegriff der Aufklärung auf den Kopf gestellt

„Das eigene Bauchgefühl hat noch nie gereicht“
Teil 2: Interview – Medienwissenschaftler Michael Seemann über Täuschungen durch KI

Wissen über KI fördern
Teil 2: Lokale Initiativen – Die Kölner Wissenschaftsrunde

Die Messenger-Falle
Teil 3: Leitartikel – Zwischen asynchronem Chat und sozialem Druck

„Häufig eine völlig falsche Vorstellung des ‚echten Lebens‘“
Teil 3: Interview – Psychologin Anna Schneider über Freundschaft in Zeiten der Digitalisierung

Dein Freund, das Handy
Teil 3: Lokale Initiativen – Forschung zur Smartphone-Nutzung in Beziehungen an der Universität Witten/Herdecke

Gemeinsam einsam
Die Kunst, nebeneinander zu sitzen und Welten entfernt zu sein – Glosse

Europa

Hier erscheint die Aufforderung!