Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12

12.455 Beiträge zu
3.714 Filmen im Forum

Viele Kühe machen Mühe…und Mist
Foto: Benni Klemann

Es stinkt

24. September 2015

Vorsicht bei dem Einsatz von Düngemitteln ist geboten – Thema 10/15 Vogelfrei

Dieser Facebook-Eintrag war eindeutig: „Es stinkt mal wieder wie die Pest. Ist das überhaupt erlaubt, so viel Dünger und Gülle auf den Acker zu werfen?“, fragte der Anwohner einer landwirtschaftlichen Ackerfläche zur besten Düngezeit. „Was wohnst du auch in den Feldern“, lautete eine lapidare Antwort. Aber ein Umzug aus olfaktorischen Gründen ist natürlich auch keine Lösung.

Schlimmer als die Geruchsbelastung – es sei denn, man bekommt davon Kopfschmerzen – dürfte sowieso die Belastung des Grundwassers sein. Besonders schlimm ist Nitrat, das Sauerstoffmangel bei Säuglingen und in Verbindung mit anderen Stoffen Krebs auslösen kann. Ein hoher Nitratwert kann durch hohe Düngerbelastung entstehen, da es sich aus stickstoffhaltiger Gülle löst. In Niedersachsen haben Messstellen an Wasserwerken ausgewertet, dass der Nitratwert bei 93 Milligramm pro Liter lag. Der erlaubte Grenzwert liegt bei 50 Milligramm – dann kann Wasser täglich ohne Bedenken getrunken werden.

Warum ist der Wert aus Niedersachsen wichtig? Weil dort ein Zentrum für Tiermastbetriebe liegt. 2010/11 gab es dort einen Rinderbestand von fast 2,5 Millionen (Deutschland: 12,5 Millionen), 8,5 Millionen Schweine (D: 27,5 Millionen) und 56,6 Millionen Geflügel (D: 128,8 Millionen). Die Abfälle aus der Massentierhaltung landen auf dem Feld – das sind jährlich Millionen Tonnen an Gülle. Beim Düngemittel gibt es Unterschiede, nämlich organische und mineralische. Organisch ist alles, was aus Tieren und Pflanzen kommt: Gülle, Stallmist, Jauche; aber auch Gründünger, Mulch und Kompost. Mineralisch heißen alle Dünger, die chemisch hergestellt werden.

Es ist nicht so, dass Bauern über ihre Äcker fahren und dort hinschütten können, was sie wollen. Da wir in Deutschland sind, ist der Einsatz von Düngemitteln in einer entsprechenden Verordnung geregelt. Düngemittel sind wichtig für die Landwirte, um den Boden fruchtbar und nährstoffreich zu halten. „Es kommt jedoch auf das richtige Maß an. Ein sparsamer Umgang und eine an den Pflanzenbedarf angepasste Dosierung sind besonders wichtig. Nur so können negative Auswirkungen auf Böden, Gewässer, Klima und die Biodiversität verhindert werden“, schreibt das Umweltbundesamt in einem Fachartikel. Wichtig ist natürlich, „hohe Erträge bei guter Qualität“ zu schaffen.

Die Landwirtschaftskammer NRW verspricht Klärung bei hoher Belastung. Wenn die Aktivitäten von Landwirten einem stinken, kann man sich bei den einzelnen Kreisstellen melden. In Wuppertal ist das zum Beispiel die Kreisstelle für den Oberbergischen und Rheinisch-Bergischen Kreis in Lindlar, Telefon 02266 47 99 90. Klar, ein Anruf wird den Geruch nicht sofort zum Verschwinden bringen. Aber wenn die Geruchsbelästigung zeitnah gemeldet wird, können Experten der Landwirtschaftskammer vor Ort prüfen, ob der Landwirt gegen die Bestimmungen der Düngeverordnung verstoßen hat.


Aktiv im Thema
www.landwirtschaftskammer.de
www.landservice.de
www.solidarische-landwirtschaft.org
www.weltagrarbericht.de
www.arc2020.eu | Zivilgesellschaftliche Gruppe die neue Konzepte für EU-Agrarpolitik entwickelt

Lesen Sie weitere Artikel
zum Thema auch unter: choices.de/thema und trailer.de/thema

GEMEINWOHL – Der Neoliberalismus frisst seine Kinder?
(Thema im November)
AutorInnen, Infos, Texte, Fotos, Links, Meinungen...
gerne an meinung@engels-kultur.de

Florian Schmitz

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

House of Gucci

Lesen Sie dazu auch:

Geschäftssinn oder Ohnmacht?
Tausende Landwirte müssen ihre Höfe aufgeben – THEMA 10/15 VOGELFREI

„Kleine Höfe gibt es kaum noch“
Bernhard Rüb über den Strukturwandel in der Landwirtschaft – Thema 10/15 Vogelfrei

Ohrfeigen für Monsanto
Pestizide – Frankreich nimmt Vorreiterstellung im Umweltschutz ein – Thema 10/15 Vogelfrei

engels-Thema.

Hier erscheint die Aufforderung!