Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21

12.557 Beiträge zu
3.787 Filmen im Forum

Markus Wienstroer mit W3 in Elberfelds Loch
Foto: Hartmut Sassenhausen

Brachiale Fantasien

19. Februar 2024

Gitarrist Markus Wienstroer und Band im Loch – Musik 02/24

In den 1970er Jahren stand die Fusion-Musik ganz hoch im Kurs. Konzertsäle waren brechend voll. Daheim rotierten pausenlos die Vinylscheiben etwa der grandiosen Bands Mahavishnu Orchestra, Weather Report oder Return to Forever. Die Generation, die damals mit dieser Art Jazzrock aufwuchs, kommt auch heute noch immer wieder ins Schwärmen, wenn die Rede davon ist. So wundert es nicht, dass das sozio-kulturelle Zentrum Loch bis auf den letzten Stuhl besetzt ist, als Markus Wienstroer mit seinem Projekt W3 diesen Musikstil wieder zum Leben erweckt.

Zappa, Metal, Westernhagen

Der renommierte Gitarrist hat überwiegend eigene Stücke im Gepäck, die auf seinen Alben „8pm“ und „Blue Angel“ verewigt sind. Darunter sind Titel wie „Twisted“, „Challenger“, „Guru“, „Jah man“ oder „In the Desert“. Aber auch dem legendären Gitarristen Frank Zappa wird mit einem Block aus seinen Kompositionen Respekt gezollt. Dieses Programm sorgt dafür, dass der Ort mit seiner Club-Atmosphäre zu einem kleinen Rockpalast mutiert. Denn kultiviert laut kommen die Stücke, bodenständig, mit viel Groove und einer guten Portion Funk daher. Bei „Machine D” geht es sogar richtig heftig im Metal-Sound zur Sache.

Allerorts genießt Wienstroer wegen seines variablen Gitarrenspiels ein hohes Ansehen. So ist die Liste berühmter Musiker aus Rock, Pop und Schlager lang , mit denen er bisher zusammengearbeitet hat: Andrea Berg, Wolfgang Petry, die Wuppertaler Fusion-Gruppe „Das Pferd“, das Orchester von Klaus König, Marius Müller-Westernhagen, Lalo Schifrin, Ray Brown oder Paquito D’Rivera sind darunter, mit denen er mehr als 40 Alben eingespielt hat. An diesem Abend ist unüberhörbar, dass ihn der Jazzrock von Jugend an geprägt hat. Denn immer wieder schimmern Musiksprachen damals wegweisender Musiker wie die des Pianisten Chick Corea, des Gitarristen John Abercrombie und des Drummers Jack DeJohnette durch.

Hochgradig schwer

Wienstroer hat an diesem Abend sichtlich großen Spaß, dominiert das Geschehen trotz etlicher Freiräume, die er seinen beiden Kollegen einräumt. Es sind gerade seine halsbrecherischen, wieselflinken Soli, die sprachlos machen. Dazu brilliert Christoph Wohlfeil am E-Bass. Selbst die hochgradig schweren Spieltechniken, die solche Größen wie Jaco Pastorius, Miroslav Vitouš und Stanley Clarke kreierten, beherrscht er spielerisch leicht und begeistert mit kunstfertigen, fantasievollen Soli. Jan-David Wienstroer, der Sohn des Gitarristen, steht diesen hohen spielerischen wie musikalischen Qualitäten am Schlagzeug in nichts nach. Rockig wirbelt er an den Trommeln und Becken, ruft so wieder die Zeit vor rund 50 Jahren in Erinnerung, als Billy Cobham, Peter Erskine, Airto Moreira oder Lenny White an den Drums saßen.

Das Publikum ist selig, hellauf begeistert, begleitet den kurzweiligen Abend mit begeisterten Beifallsbekundungen und verabschiedet das Trio erst nach einer Zugabe: „High Jack“ aus der der Feder des mittlerweile 82-jährigen Gitarristen John McLaughlin, der vielen bis heute ein großes Vorbild ist.

Hartmut Sassenhausen

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Back to Black

Lesen Sie dazu auch:

Besuch von der Insel
„Paul Heller invites Gary Husband“ im Stadtgarten – Improvisierte Musik in NRW 04/24

Keine Jazz-Wünsche offen
David Friedman Generations Trio auf der Insel – Musik 04/24

Saxofon plus Einflüsse
Jakob Manz Projekt im Loch

Pure Lust an der Musik
Das Thomas Quasthoff Quartett im Konzerthaus Dortmund – Improvisierte Musik in NRW 03/24

Große Palette an Kulturformaten
Das sozio-kulturelle Zentrum Loch in Wuppertal – Spezial 02/24

Kleinstes Orchester der Welt
„Solace“ in der Friedenskirche Ratingen – Improvisierte Musik in NRW 02/24

Mit zwei Krachern ins neue Jahr
Jesse Davis Quartet und European All Stars in Köln – Improvisierte Musik in NRW 01/24

Sturmhaube und Ballonmütze
Gregory Porter in Düsseldorf – Improvisierte Musik in NRW 12/23

Balladen für den Herbst
Caris Hermes Quintett in Düsseldorf – Improvisierte Musik in NRW 11/23

Die Szene zu Gast
19. Jazz Meeting Wuppertal – Musik 10/23

Wonnemonat für Fusionfans
Drei E-Gitarren erobern das Ruhrgebiet – Improvisierte Musik in NRW 10/23

Funk und Soul mit fetten Sounds
„Tribute To Curtis Mayfield“ in der Kölner Philharmonie – Improvisierte Musik in NRW 09/23

Musik.

Hier erscheint die Aufforderung!