Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27

12.330 Beiträge zu
3.654 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Wie im Himmel

Wie im Himmel
Schweden 2004, Laufzeit: 132 Min., FSK 12
Regie: Kay Pollak
Darsteller: Michael Nyqvist, Frida Hallgren, Helen Sjöholm, Lennart Jähkel, Niklas Falk, Ingela Olsson, Per Morberg, Axelle Axell, Lasse Pettersson, Barbro Kollberg, Ylva Loof, Ulla-Britt Norrman-Olsson, Mikael Rahm, Andre Sjoberg

Meine Meinung zu diesem Film

Mitten ins Herz
h5n1 (15), 06.03.2010

Ging mir der Film und jeder, der ihn gesehen hat, ging es ähnlich (also Leute, die ich kenne und die den Film auch gesehen haben). Stellenweise vielleicht schwülstig, aber die Charaktere sehen so unverbraucht aus und kommen authentisch rüber.

AAAAAHHHHHHHHHHHH!
sommernacht (22), 21.07.2006

Klar, kann man sich einig sein, dass der Film machmal über die Strenge schlägt und minimal wehtut, aber eigentlich ist das schon zuviel Kritik, denn dieser Film kann ALLES! Und ich habe selten in diesem Forum soviel nette (schöne) Kritiken über einen Film gelesen. Danke Choices-Forum, auf Dich ist Verlaß!

Välkomna!
Colonia (683), 07.07.2006

Während draußen ein Land bei brütender Hitze im kollektiven Fußballfieber versank, zeigte das OFF, im Zentrum des Wahnsinns (Zülpicher Straße) gelegen, am Tag und zur Uhrzeit des Deutschland ? Schweden-Spiels wie jeden Tag zu dieser Zeit "Wie im Himmel": Viel Schweden, viel Schnee und doch noch beachtliche 6 Zuschauer im Kino.

"Schön" ist augenscheinlich das erste Wort, das einem zu diesem Film einfällt. Unglaublich schön. Dabei ist die Story ziemlich dick aufgetragen, die Pfarrer-Episode grenzt an Peinlichkeit und man fühlt sich wie jemand, der sich irrtümlich in eine Gruppentherapie verlaufen hat. Aber nett ist's halt doch. Weil "Wie im Himmel" grandios davon erzählt, wie Musik Herzen öffnen und welche Emotionen der unterschiedlichsten Art sie freisetzen kann.

Und "Gabriellas Song" ist ein einfach Traum wie überhaupt der ganze Soundtrack von Stefan Nilsson!

Die wahre Botschaft
ci-ko (2), 01.01.2006

Ich kann den letzten Beiträgen nur beipflichten. ALLERDINGS: Die meisten scheinen diesen Film nur recht oberflächlich betrachtet zu haben. Es ist die Rede von Engeln, deren Flügel man sehen kann - wenn man denn über eine solche Fähigkeit verfügt. Es wird gesagt, dass ein jeder von uns alles - wirklich A L L E S in sich trägt, um eine Persönlichkeit zu werden. Es wird sehr gründlich mit der Kirche und ihren häufig bigotten Vertretern ins Gericht gegangen. Wunderbar!! Das alles addiert sich zu dem bereits positiv Gesagten. Jemand, der mit seiner Musik die Menschen erreichen will..... Unverbrauchte, absolut authentische Schauspieler, keine Brüche, alles stimmig. Schade, dass er "nur so am Rande" läuft. Aber offensichtlich wurde die wahre Botschaft dieses Films auch von vielen "Rezensenten" hier im Forum nicht völlig erfasst. Dennoch mein Urteil zu diesem Film: absolutes MUß, sehr empfehlenswert!

Pathos und Tränen
otello7788 (542), 31.12.2005

Monatelang geht man ins Kino und fühlt sich bestenfalls unterhalten. Wird man für Momente berührt, ist man doch meistens schon glücklich. Und dann gibt es diese Glücksfilme. Ein Film, der einen beschwingt, leichter und glücklicher aus dem Kino kommen läßt. Und einen in einer Tiefe berührt hat, die nachklingt. Oft über Tage. Filme für das Herz. Es ist mir egal, ob er kitschig oder klischeehaft ist - der Film ist unsagbar schön. 2,5 Stunden über die innere Reise von Menschen wie Du und Ich. Mit viel Pathos und vielen Tränen. Großes Kino.

www.das-positiv.de

einfach wundervoll
olichoices (1), 07.12.2005

Habe lange keinen Film mehr gesehen, der so viele verschiedene Gefühle vermitteln konnte. Und das auch noch nachvollziehbar, verdammt tief aber dennoch nicht aufgesetzt. Die Schauspieler - allesamt ein Traum. Hervorragend gespielt und jede Figur absolut in sich schlüssig und glaubwürdig. Ich fühlte mich nicht wie ein Zuschauer, ich war dabei :-)

Schön
gutzi (182), 28.11.2005

"Schön" ist glaube ich das Wort, das in jedem der Beiträge hier mindestens einmal in irgendeiner Form vorkommt (ja sogar in dem Verriss von Criticator), und tatsächlich fällt auch mir kein Wort ein, das den Film besser beschreibt. Er ist einfach nur schön. Nicht mehr und nicht weniger.

wunderbar!
Hase (9), 10.11.2005

Das ist der schönste Film, den ich seit langer Zeit gesehen habe. Ich habe das Kino richtig beseelt verlassen.

Hollywood? Unnötig!
yxos (5), 06.11.2005

Wenn man solch einen Film sieht, fragt man sich hinterher: Wozu kucke ich mir überhaupt noch einen dieser Hollywood-Streifen an?

Ok, ich weiß schon warum: Manchmal will man ja einfach nur abschalten und sich berieseln lassen.
Dafür ist "Wie im Himmel" sicher nicht geeignet.

Indes ist man hinterher "wie berieselt" von der Schönheit dieses cineastischen Kleinods.
Dem "Kritikator" weiter unten möchte ich da vehement widersprechen: Klischees finde ich in dem Film überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil: An den Stellen, wo man (von Hollywood & Co verdorben) meint, die nächste Handlung vorhersehen zu können, passiert etwas ganz anderes.

Insgesamt: Einer der besten Filme, die ich in meinen (mittlerweile nun schon) 30 Kino-Jahren gesehen habe!

Einfach nur schön
TeleTom (1), 04.11.2005

Hallo allerseits,

für mich gehört "Wie im Himmel" auch zu den schönsten Filmen die ich seit langer langer Zeit gesegen habe. Es kommt selten vor, dass ich mir einen Film mehrfach im Kino ansehe... Dieser ist so einer ;-)

Am meisten fasziniert haben mich Frida Hallgren und Helen Sjöholm. Frida mit ihrem sagenhaften lächeln und Helen mit Ihrer sagenhaften Stimme. Kein wunder, ist sie in Schweden doch ein Musicalstar.

ICh kann nur jedem der schöne Filme mage, sich "Wie im Himmel" anzusehen.

Viele Grüße aus Dortmund, Tom.

Danke für diesen Film !!
filmjuwel (3), 03.11.2005

Was Hollywood immer wieder versucht - zu fesseln und berühren - und so oft nur in Übertreibungen oder Kitsch endet, gelingt hier in diesem kleinen grossen Film: Gefühle. Und davon reichlich und sehr unterschiedliche !! Hier ist Kay Pollack ein echtes Lebenswerk gelungen und mir sehr viel Freude bereitet worden, danke !!

sehr schön
Hoohni (9), 29.10.2005

Grauer Himmel, Nieselregen, Wollpulloverwetter? "Wie im Himmel" eignet sich bestens für ungemütliche Herbst- bzw. Wintertage. Der Film erzählt die Geschichte von dem Dirigenten Daniel Dareus, der in sein Heimatdorf zurückkehrt, um dort zur Ruhe zu kommen. Die Geschichte kommt ganz ohne große Effekte aus, und das macht es einem möglich, die vielen schönen Bilder der skandinavischen Szenerie und die liebenswerten, einfachen Leuten in diesem Dorf mit ihren Freuden, Ängsten und Sorgen richtig wahrzunehmen. Es ist erfrischend einmal wieder absolut unverbrauchte Gesichter auf der Leinwand zu sehen. Hinzu kommt eine unwahrscheinlich schöne Filmmusik, die perfekt zum Film passt und durchaus Gänsehautpotential besitzt.
Danach dann noch gemütlich eine heiße Schokolade schlürfen gehen, was will man mehr?

Was für ein schöner Film!
Brigitte23 (1), 26.10.2005

Auch ich kann mich der Meinung von Criticator nicht anschließen und ich gehöre nicht zu der Oma-Generation (was sollte das überhaupt?).
WIE IM HIMMEL ist für mich einer der schönsten Filme, die ich in der letzten Zeit gesehen habe. Die Hauptrollen sind wunderbar besetzt, und zwar nicht etwa mit Hollywood-Gesichtern, sondern mit ausstrahlungsfähigen Charakteren. Auch die anderen Rollen werden von dargestellt, ähnlich wie man dies auch in englischen Filmen häufig sieht.

Wer also mit einem Lächeln auf dem Gesicht aus dem Kino kommen, wunderschöner Musik lauschen und ein wenig vom Charme Nordschwedens mitbekommen möchte, der sollte sich diesen Film unbedingt anschauen.

Auch ich empfinde die H&M-Werbung als ziemliche Zumutung, aber sie hat ja nun gar nichts mit dem Film zu tun!

wunderschön
narr (11), 25.10.2005

Nach so einiger giftigen Kritik hier eine völlig gegensätzliche Meinung. Mir hat dieser Film sehr gut gefallen. Gewiss, ich gebe zu, er spricht nicht unbedingt den Verstand an, aber es gibt eben noch mehr. Und daran ist dieser Film reich, reich an ganz realem Zauber.
Wem das alles zu schön klingt, der kann sich - wie auch ich - mit Conny, dem Schläger, identifizieren. Dann trifft einen Gabriella's Lied besonders.

In einem Punkt stimme ich meinem Vorschreiber zu: die Werbung. Dem H&M-Spot räume ich großes Potential als Mehrwegbrechmittel ein.

Mir meine Filme und Dir die deinen.

strohdoof
Criticator (1), 23.10.2005

Naiver Kram, Klischees, Schwarz-Weiss Geschichte, schöne Gefühle... vielleicht etwas für die Omas die nie einen Film gesehen haben? Aber ich will keine Omas beleidigen, eigentlich verdienen die Omas etwas besseres.

Das schlimmste war die H&M Werbung für Romeo&Juliet vor dem Film, zum kotzen.

Also versuchen Sie es lieber mit dem Film über die Pinguinen oder Wallace & Gromit. Ich rate dringend ab, sich "Wie im Himmel" zu sehen! 8 EUR und viel Zeit verloren.

Gruß

Kritikator

Neue Kinofilme

Joker

Kino.