Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16

12.492 Beiträge zu
3.741 Filmen im Forum

Foto: Schauspiel Wuppertal | Uwe Schinkel

Inklusiver Szenenabend

20. Juni 2022

„Rampenschau“ am Theater am Engelsgarten – Prolog 06/22

Im Herbst 2019 hat das Schauspiel Wuppertal ihr inklusives Studio eröffnet, in dem fünf beeinträchtigte Menschen unterrichtet werden. Seitdem haben sie bei vielen Projekten mitgewirkt und das reguläre Ensemble ergänzt – doch ein eigenes Stück haben Tim Alberti, Aline Blum, Nora Krohm und Flora Li (die Fünfte im Bunde, Yulia Yáñez Schmidt, hat inzwischen ihre Bühnenreife erreicht und ihr Erstengagement am Jungen Schauspiel Düsseldorf sicher) noch nicht auf die Bühne gebracht. Bis jetzt. Denn mit der „Rampenschau“ gewährt Ihnen das Stadttheater ihren eigenen Szeneabend.

In der „Rampenschau“ geben die vier verbliebenen Schauspielerinnen und Schauspieler einen Einblick in ihr Studioleben, mit all dem Repertoire, das sie sich in den vergangenen Jahren angeeignet haben. Mit Spiel, Sprache, Bewegung und Gesang führen sie immer wieder vor Augen, wie vielfältig und individuell unsere Gesellschaft ist, und dass Einschränkungen oft nur spezieller Werkzeuge brauchen, um abgebaut zu werden. Das inklusive Schauspielstudio bietet genau das an. So werden am 23. Juni (19.30 Uhr) bei der Premiere im Theater am Engelsgarten unter anderem Szenen aus Schillers „Kabale und Liebe“, Goethes „Erlkönig“ und Hendrik Ibsens „Nora“ gespielt, ergänzt um Lieder und Musikszenen sowie eine eigens erarbeitete „Stripsody“. Was sich dahinter verbirgt, wird allerdings nicht verraten. Das soll bis zur Premiere eine Überraschung bleiben. Neben den Schauspielenden wird auch eine Gebärdendolmetscherin anwesend sein. Der Eintritt zur „Rampenschau“, die zugleich der Startschuss einer neuen Reihe am Schauspiel Wuppertal mit immer wieder aktualisiertem Programm sein soll, ist frei; Anmeldungen können über die KulturKarte vorgenommen werden.

Rampenschau | Do 23.6., 19.30 Uhr | Theater am Engelsgarten | www.wuppertaler-buehnen.de

Thomas Kölsch

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

The Woman King

Lesen Sie dazu auch:

Ungefähr alles
„Lumpp&Meier“ im Schauspiel

Wenn Liebe zum Trauerspiel wird
„Stella“ am Theater am Engelsgarten – Auftritt 07/22

Schmerz ist nie ein Freund
„Ex. Mögen die Mitspieler platzen“ am Theater am Engelsgarten – Auftritt 05/22

Im Theater und „Auf Sendung“
„Nightradio“: Stefan Walz rockt wieder

Auf dem Berg, da gibt‘s koa Sünd
„Der Weibsteufel“ am Theater am Engelsgarten – Auftritt 02/22

Doppelbetten gehören nicht ins Arbeitszimmer
Theater am Engelsgarten zeigt „Der Fiskus“ – Auftritt 01/22

Arkadien liegt gar nicht so weit weg
Nicolas Charaux inszeniert Goethes „Faust“ – Auftritt 12/21

„Wir kennen alle diesen faustischen Konflikt“
Nicolas Charaux über „Faust“ an den Wuppertaler Bühnen – Premiere 10/21

This must be underwater love
Spielzeit 2021/22 am Wuppertaler Theater – Prolog 09/21

Selbst in der Kiste ist leicht atmen
„Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“ im Theater am Engelsgarten – Auftritt 07/20

Geister behalten die Oberhand
Inklusives Schauspielstudio mit „Draußen vor der Tür“ im Theater am Engelsgarten – Auftritt 04/20

Zeit hat noch nie Wunden geheilt
„Atlas“ im Theater am Engelsgarten – Auftritt 03/20

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!