Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23

12.569 Beiträge zu
3.795 Filmen im Forum

Warum so empfindlich?
Foto: Melanie Redlberger

Empfindsamkeit? Bewahre

29. Juni 2017

Vom sanften Miteinander in kapitalistischen Zeiten – Thema 07/17 Neue Zärtlichkeit

Fast täglich höre ich die beiden. Durch die Wand. Wie durch Pappe. Ruhrpott-Altbau halt, da machste nix. Jedenfalls höre ich dieses Pärchen. Nun schon seit einigen Jahren, ziemlich laut und ungehemmt. Sie meistens dauerhaft und hochfrequent, er seltener, dafür ziemlich brummig und unter der Gürtellinie. Nicht, was Ihr jetzt denkt. Nein, die streiten. Immer. Würde ich in Berlin wohnen, hätte ich denen schon längst so ein typisches ironisches Besserwisserschild an die Tür gebämmst: „Liebe Nachbarn, schon mal über Trennung nachgedacht?“ Aber das hier ist nicht Mitte, nein, hier ist man tolerant. Hauptsache handfest und aus vollem Hals gebrüllt, wie man‘s vom Fußball kennt.

Und überhaupt, Zärtlichkeit. Das ist doch was für Looser. Für so Leute, die nicht gecheckt haben, wie der Hase läuft. Zärtlichkeit ist maximal das, was man für sein Auto empfindet, für die neue fette Uhr oder die heißen weißen Sneaker, vielleicht noch für seinen Buddy aus der Posse – aber nie für „das andere Geschlecht“. Gefühlt 90 Prozent der Hiphop-Videos und Präpubertierendencliquen jeglichen Alters müssen doch recht haben. Sex ist Kommerz, Liebe durch die Medien definiert, Intimität ein reines Tauschgeschäft, Aussehen ist alles. Was hat Zärtlichkeit schon groß zu suchen in unserer Welt, wo es um Kampf und Karriere geht. Spätestens wenn die Roboter die Macht übernehmen, hat sich Zärtlichkeit sowieso erledigt. Bis dahin ist diese Weichspülerei was für Esoteriker, für so Leute die dem kapitalistischen Denken eine Absage erteilen wollen und stattdessen nach eigenen, sanfteren Formen des Umgangs suchen. Aber diese Windeier tun ja gottseidank nichts, die sind ja alle mit Kuschelparties beschäftigt. Zum Beispiel in Wuppertal, da gibts vierstündige Kuschelworkshops, durchaus für Anfänger geeignet, und betreut von einer ausgebildeten Krankenschwester. Letzteres passt ja auch irgendwie.

Seitdem die Jungs alle in ihren Vollbärten verschwinden, sinkt glücklicherweise wenigstens die Kusslust, allein schon aus Angst vorm Klebenbleiben im teuren Pflegeöl. Selbst die Bartträger wollen offenkundig die zärtelnde Klammerei von außen aus ihrem Leben verbannen, damit nichts sie in ihrem Sich-Selbst-Umkreisen stört. Vor allem der Oberlippenbart ist Trendführer. Er ist Inbegriff der ironischen Geste, und ironische Distanz ist das glatte Gegenteil von Zärtlichkeit. Sie ist das Trockendock für das marode Selbstbewusstsein, welches sich hinter Abgeklärtheit versteckt. Wer alles gleichmäßig weggrinst, fühlt nichts und niemanden.

Zärtlichkeit passt da nicht rein, so oder so. Denn Zärtlichkeit ist eine Einstellungssache, und damit per se gefährlich. Bist Du zärtlich zu deinem oder deiner Nächsten, bist Du auch zärtlich zu Dir selbst. Vorsicht! Als Nächstes geht das noch los, dass Du zärtliche Liebe für alle Lebewesen fühlst. Die Metamorphose zum Gutmensch beginnt. Du wirst schrecklich ernsthaft, legst die Ironie ab und fängst an, Dich für die Arbeitsbedingungen zu interessieren, unter denen Dein Turnschuh entstand. Womöglich endet es damit, dass Du es noch nicht einmal mehr übers Herz bringst, Käfer zu zertreten. Ja, wo kämen wir denn dahin, wenn alle zärtlich wären. Empfindsamkeit als Regelfall die postironische und postkapitalistische Hölle! Womöglich wären wir dann alle glücklich. Außer meine Nachbarn natürlich. Denen wäre Tag und Nacht langweilig. Und das kann ja nun wirklich niemand wollen.


NEUE ZÄRTLICHKEIT – Aktiv im Thema

verbraucherdienst.blogspot.de | Zusammenschluss von Juristen, die sich für Konsumentenschutz einsetzen. Mit Tipps zum Online-Dating.
test.de/thema/partnerboersen | Der renommierte Anbieter testet Singlebörsen und Partnervermittlungen
saferdating.de | Die Initiative trägt Ratschläge für gelingendes Online-Dating zusammen

Fragen der Zeit: Wie wollen wir leben?
Schreiben Sie uns unter meinung@engels-kultur.de

Melanie Redlberger

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Alles steht Kopf 2

Lesen Sie dazu auch:

Triebgesteuert mit komplexer Psyche
Gene allein erklären unser Sexualverhalten nicht – THEMA 07/17 NEUE ZÄRTLICHKEIT

Liebe geht durch die Nase
Der Geruch getragener T-Shirts soll britische Singles zum richtigen Partner führen – Thema 07/17 Neue Zärtlichkeit

„Unsere Vorstellungen von Attraktivität sind sehr ähnlich“
Persönlichkeitspsychologe Lars Penke über die biologischen Grundlagen sexueller Anziehung – Thema 07/17 Neue Zärtlichkeit

Heiße Jugend
Die Filmreihe „Heiß“ porträtiert jugendliche Liebe und Sexualität – Thema 07/17 Neue Zärtlichkeit

Glosse

Hier erscheint die Aufforderung!