Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12

12.510 Beiträge zu
3.755 Filmen im Forum

Foto: G. Richter

Je bunter, umso besser

09. Januar 2023

„Die Verwandlung“ in Wuppertal, Köln und Düsseldorf – Improvisierte Musik in NRW 01/23

Bass und Schlagzeug pulsieren hektisch. Wie Inseln setzen der Trompeter Frederik Köster und sein Stammpianist Sebastian Sternal sanfte lyrische Melodie-Fetzen in diesen reißenden Fluss – Trittsteine wie flache Felsen im Wasser, „Stufen“, so heißt der Titel. Seit zehn Jahren reist dieses Quartett unermüdlich durch die Lande, mit Joscha Oetz am Kontrabass und Jonas Burgwinkel am Schlagzeug, im Verbund als lautstarker Motor – jetzt gehen die vier Herren sehr intensiv auf Tournee.

Kösters Musik wurde in den vergangenen Jahren regelmäßig mit zahlreichen Preisen veredelt. Natürlich freut das den Geehrten sehr, und er erzählt mir mit Blick auf seine Trophäensammlung in seiner Kölner Wohnung: „Wer Musik macht, freut sich über jede Aufmerksamkeit, die er bekommt, egal, ob das jetzt eine Nischenmusik ist oder nicht.“ Für ihn sitzen viele Musiker in dieser Nischenposition. Köster: „Punk, Neue Musik oder Jazz, alles ist Nischenmusik. Was ich mache, ist sicher nicht Mainstream, aber auch nicht total Free.“

Mit 14 Jahren wusste der junge Olsberger aus dem Hochsauerland schon, dass er Musiker werden wollte. „Aber wenn man auf dem Dorf aufwächst, dann existiert ein Bild wie „Freischaffender Musiker“ gar nicht, erinnert sich der Trompeter. 5.000 Einwohner zählt Olsberg, Vater Köster leitete ein Jugendorchester, er blies die Trompete. Der Sohn wählt zunächst den üblichen Weg zum sicheren Leben: Lehramtsstudium, klassische Ausbildung. „Während des Studiums habe ich viele Leute kennengelernt, die mir die Idee vermittelten, auch ein Leben als freier Musiker wäre machbar“, so beschreibt er mir seinen künstlerischen Befreiungsschlag.

„Road-Trip“ heißt ein anderer Titel der Band. Fließende Unisono-Linien, ein wenig arabesk, in einem ganz offenen perkussiven Kontext, von allen Seiten virtuos angelegt, zeitgenössischer Sound der Marke Jazz, mit individueller Spielfreude und der Lust auf streng arrangierte Themenkomplexe. Köster war gerade mit dem Goethe-Institut im Irak, zuvor spielte er mit Trilok Gurtu in London - „Je bunter, umso besser“, meint der Trompeter, Komponist und Lehrer, der mit seinem Quartett „Die Verwandlung“ Elektro bis Balkan streift. „Ich versuche, mich mit jeder neuen Platte auch selbst zu überraschen, etwas Neues zu entwickeln“, analysiert Köster sein Erfolgsrezept: Permanente Verwandlung.

Frederik Köster / Die Verwandlung | 25.1. 20 Uhr, Loch Wuppertal | 26.1. 20 Uhr, Stadtgarten Köln | 27.1. 20.30 Uhr, Jazzschmiede Düsseldorf

Olaf Weiden

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Als unabhängiges und kostenloses Medium sind wir auf die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser angewiesen. Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell mit einem freiwilligen Betrag unterstützen möchten, dann erfahren Sie über den nebenstehenden Button mehr.

Neue Kinofilme

Ein Mann namens Otto

Lesen Sie dazu auch:

Den Eisbär im Programm
JugendJazzOrchester NRW im Stadtgarten Köln – Improvisierte Musik in NRW 12/22

Ein Klangträumer an den Tasten
Michael Wollny Trio in Düsseldorf und Dortmund – Improvisierte Musik in NRW 11/22

Unglaubliche Rhythmusmaschine
„A Moodswing Reunion“ in Köln und Essen – Improvisierte Musik in NRW 10/22

Schönheit und Wahrheit
Joachim Kühn trauert um Bruder Rolf – Improvisierte Musik in NRW 09/22

Bloß kein Klangmuseum
„Cologne Jazzweek“ erobert die Domstadt – Improvisierte Musik in NRW 08/22

Wirbelsturm am Flügel
Hiromi in der Philharmonie Essen – Improvisierte Musik in NRW 07/22

Spezialist am Flügelhorn
Paolo Fresu in der Friedenskirche Ratingen – Improvisierte Musik in NRW 06/22

Einzigartige belgische Spezialität
Metropole Orkest mit „Toots 100“ in Essen – Improvisierte Musik in NRW 05/22

Balladesker Schönton
Nils Wülker mit neuer CD in Monheim am Rhein – Improvisierte Musik in NRW 04/22

Eine Träne für Chet Baker
Simon Höfele und Frank Dupree mit neuer CD – Improvisierte Musik in NRW 02/22

Ende der stillen Zeit
Der Kölner Winterjazz erhält Beistand vom Land NRW – Improvisierte Musik in NRW 01/22

Motto „Stille Nacht“
Leise Töne des Pianisten Bugge Wesseltoft in Essen – Improvisierte Musik in NRW 12/21

Musik.

Hier erscheint die Aufforderung!