Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29

12.131 Beiträge zu
3.563 Filmen im Forum

Ausstellungsansicht, © Alice Musiol
Foto: Grölle pass:projects

Erinnerung und Zukunft

21. Juni 2011

Alice Musiol stellt bei Grölle pass:projects in Elberfeld aus - Wupperkunst 06/11

Es war ein Höhepunkt dieses Abends: In der Kunst- und Museumsnacht zeigte Alice Musiol in der Galerie von Jürgen Grölle eine Folge von Dias, begleitet von Klaviermusik von Chopin. Im Wechsel mit getippten Kapitelüberschriften waren in chronologischer Reihung Fotografien aus ihrer Vita zu sehen, zur Geburt 1971 in Kattowitz und der Übersiedlung der Familie in den Westen, zu den häufigen Schulwechseln und den Umwegen hin zum Studium an der Düsseldorfer Kunstakademie, welches sie in der Klasse von A.R. Penck abgeschlossen hat.

Längst ist Alice Musiol im Kunstgeschehen angekommen. Aber die Prägungen, neuralgischen Punkte, die ihre Biographie von klein auf kennzeichnen, beschäftigen sie in ihrem Werk auch heute. Thema ihrer künstlerischen Arbeit, die keine künstlerische Gattung ausschließt und mit handwerklichem Vermögen einhergeht, ist die Suche nach Identität, die persönliche Erinnerung und die Gegenwart in der Auseinandersetzung mit den Vorstellungen von Heimat und einem Angekommen-Sein. Die Motive dazu umschreiben Behausung und Ruhestätte, betreffen auch die Kleidung, entsprechend umgesetzt mit weichen Materialien, mitunter auch in Stickereien und mit ornamentalen Verläufen. Im Zentrum der Wuppertaler Ausstellung steht ein Bett mit einem Stoffbezug in farbiger Zeichnung. Abwesenheit und Schwerelosigkeit, Genauigkeit und Intimität treffen in solche Arbeiten zusammen und tragen noch etwas Allgemeingültiges. Kunst transzendiert hier die private Existenz im tagtäglichen Leben, eingefangen zwischen Ruhe und flüchtigem Zustand.

Vor kurzem fand eine Ausstellung mit den Werken von Alice Musiol im Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen und in der Städtischen Galerie Remscheid statt. Mit diesen institutionellen Schauen kann die Ausstellung bei Grölle pass:projects nicht mithalten, dafür ist sie zu sehr Stückwerk unterschiedlicher Arbeiten aus einem Jahrzehnt. Aber vielleicht war es die Idee der guten Künstlerin und des engagierten Galeristen, nach Gemeinsamkeiten zu suchen und im Disparaten die zentralen Gedanken anzureißen. Und dann gibt es in der Galerie noch Tuschezeichnungen in großer Intensität und Verdichtung zu sehen, die Bildräume öffnen und einen ganz eigenen traumwandlerischen Ton anschlagen. Dafür lohnt sich der Besuch der Ausstellung.

Alice Musiol: Solo, bis 9. Juli bei GRÖLLE pass:projects, www.passprojects.com

Thomas Hirsch

Neue Kinofilme

Skyscraper

Lesen Sie dazu auch:

Friederike Ruff, Grölle Pass Projects
bis 19.8., Mi-Fr 16-19, Sa 11-15 Uhr

Geschichten von Oberflächen
Bert Didillon in den Grölle pass:projects in Elberfeld – kunst & gut 04/17

Oberflächen und ihre Geschichte
Die thematische Ausstellung „Heimatplan“ in der Galerie pass:projects – kunst & gut 03/16

Himmel und Erde
Klaus-Martin Treder bei den Grölle pass:projects – kunst & gut 01/16

Von heute und andernorts
Friederike Ruff bei Jürgen Grölle – kunst & gut 08/15

Wuchern im Raum
Wolfgang Flad bei den Grölle:pass_projects – Wupperkunst 03/13

In der Spur
Jürgen Grölle zeigt neuere Bilder von Klaus-Martin Treder - Kunst 06/12

Kunst.